Alpintouren Blog Ein Fan werden Folgen Sie uns auf Instagram #alpintouren
Alpintouren.com Logo  
Alle Wandertouren anzeigen Alle Nordicwalkingtouren anzeigen Alle Klettertouren anzeigen Alle Klettersteige anzeigen Alle Radtouren anzeigen Alle Mountainbiketouren anzeigen Alle Reittouren anzeigen Alle Skitouren anzeigen Alle Schneeschuhtouren anzeigen Alle Snowboardtouren anzeigen Alle Rodeltouren anzeigen
  Toursuche
  Tourdaten anzeigen
  Wetter
  Neue Tour eingeben
  Medien upload
  Kommentar schreiben
  Sportdate eintragen


  Tourdaten  Fotos (0)  Videos (0)  Kommentare (0)  Google Map/3D (0)  GPS-Download (0)

Touren / Wandertouren / Salzburg / Radstädter Tauern

Manfred Karl | 30.08.2021
Schwer

Von Zederhaus auf die Zeppspitze / Wandertour


TOURFOTOS


   Foto upload starten

TOURDOWNLOAD

Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Link und dann auf Ziel speichern unter... um die Datei herunterzuladen!

zeppspitze_w.jpg - Manfred Karl 

TOURBESCHREIBUNG

Region, Land Tourengebiet
Salzburg, AT Radstädter Tauern
Streckenlänge Gehzeit
17KM 7 Std 0 Min
Höhenmeter Aufstieg Höhenmeter Abstieg
1.470HM 1.470HM
Schwierigkeit Aufstieg Abstieg
Kondition Panorama
Vorwiegende Exposition Ausgesetzte Stellen
Süd Ja
Ausgangspunkt  der Tour anzeigen Startpunkt GPS Position
Parkplatz am nordwestlichen Ortsrand von Zederhaus, 1205 m Längengrad: 13,5050425162
Breitengrad: 47,1541782943
Anreise / Zufahrt
Auf der A 10 Tauernautobahn von Norden oder Süden kommend in den Lungau und bei der Ausfahrt Zederhaus abfahren. Über die L 212 etwas mehr als 1 km durch den Ortsteil Marisl-Anger bis vor die Ortstafel von Zederhaus. Entweder hier am Straßenrand oder 150 m weiter auf einem Parkplatz parken. Man könnte auch noch ca. 800 m durch den Ortsteil Dorf bis zum Fahrverbot am Beginn des Dorfergrabens hinauffahren. Allerdings besteht dort lediglich für zwei bis drei Fahrzeuge eine halbwegs akzeptable Parkmöglichkeit.
Charakteristik
Anspruchsvolle Bergtour auf einen selten bestiegenen Gipfel im Gratkamm Hochfeind – Weißeneck. Trittsicherheit auf abschüssigen Grashängen unabdingbar. Vom Beginn des Steilaufstieges zur Malutzspitze mehr oder weniger weglos.
Gipfel / Berg
Hagleitenspitze, 1952 m – Malutzspitze, 2468 m – Zeppspitze, 2507 m
Ausrüstung
Übliche Wanderausrüstung
Tourtyp / Charakter der Tour
Bergtour mit leichten Kletterstellen
Wegbeschaffenheit
markierte Wege (alpines Gelände)
Schotterweg
Schutt / Steine / leichter Fels
Steig
Waldweg
wegloses alpines Gelände
Wiesenweg
Wegbeschaffenheit Ergänzung
Unterer Bereich des Anstieges südwest- bis nordwestseitig
Wegbeschreibung / Routenverlauf
Von Zederhaus im Ortsteil Dorf den Hinweisen zur Hagleitenspitze (Hagleitenspitz) bzw. Greschlalm folgen. Zwischen den Wohnhäusern führt die Straße hinauf zur ersten Geschiebesperre im Dorfergraben. Grundsätzlich bestehen ab hier zwei Aufstiegsmöglichkeiten. Beide sind ausgeschildert. Die steilere führt durch den Dorfergraben und dann über Forstwege zur Greschlalm. Ebenfalls über Forststraßen und anschließend über einen teilweise steilen Steig führt der Aufstieg über die Südwestseite. Es folgt die Beschreibung mit Aufstieg über die Südwestseite. Vor dem Fahrverbot und Schranken im Dorfergraben rechts auf der Zufahrt zum letzten Bauernhof. Weiter auf dem Forstweg (Schranken) bis zur achten Serpentine. Wegteilung. Abkürzen kann man bis hierher nur teilweise auf Steigen oder weglos. Bei der Wegteilung könnte man zum Aufstieg über die Greschlalm hinüberwechseln. Ansonsten auf dem Anstiegsweg (Wegweiser Greschlalm / Hagleitenspitz) über sechs weitere Kehren zu einer Wiese mit zwei alten Heustadeln. Linkerhand befindet sich eine Felswand. Der Fahrweg wird beim Wegweiser verlassen. Auf steilem Wiesenpfad rechts neben der Felswand hinauf, dann links hinaus zu einem Zaunüberstieg und oberhalb der Felswand nach Norden queren. Ein kurzes Stück flach und neuerlich steil (und im Sommer stark verwachsen) hinauf zu einem Fahrweg. Oberhalb von diesem weiter, der schmale Steig quert die steilen Waldhänge und erreicht bald nach einem Zaundurchlass jenen Fahrweg, der von der Greschlalm heraufkommt. Nach rechts und beim Wegweiser gleich nach der Linkskehre über den zunehmend freier werdenden Gratrücken neben einem Weidezaun aufwärts. Alsbald ist der Gipfel erreicht, der eine schöne Sicht auf die umliegenden Berge des Zederhaustales gewährt. Gipfelkreuz und Buch sowie Rastbänke. Der gesamte Aufstieg ist schlecht markiert.
AUFSTIEG zur Zeppspitze:
Vom Gipfel der Hagleitenspitze geht man etwas bergab, dann sanft auf- und absteigend, dabei einem meist gut erkennbaren Steig nach Nordosten folgen (ab und zu uralte blaue bzw. rote Markierungen). Durch eine Latschenzone, danach eine latschen- und baumbestandene Kuppe nördlich unterhalb eines Weidezaunes umgehen. Nach der Kuppe befindet sich rechts ein Zaunüberstieg. Noch etwas abwärts, dann flach weiter bis zum Südgratansatz der Malutzspitze. An geeigneter Stelle über den Zaun oder schon vorher beim Zaunüberstieg. Die anfänglich noch vorhandenen Steig- bzw. Viehspuren verlieren sich bald zur Gänze und der Hang wird allmählich steiler. Vollkommen weglos über steiles Gras, zuletzt etwas felsdurchsetzt zu einer Kuppe mit Holzstange. Flacher weiter, dann nochmals steiler auf einen Vorgipfel. Hier wird der Grat schmal und exponiert. Sehr steil und über brüchige, aber einfache Felsstufen (1-) am Rand eines Abbruches in die Scharte zwischen dem Vorgipfel und der Malutzspitze absteigen. Nur kurz flach, dann auf den folgenden rund 200 Hm wieder steil bis sehr steil über Grashänge aufwärts. Diese sind von zwei niedrigen, aber brüchigen Schrofenabsätzen (1-) unterbrochen. Bei Nässe oder Schneelage besteht in diesem Bereich hohe Absturzgefahr! Erst kurz unter dem Gipfel wird das Gelände allmählich flacher und bald darauf steht man auf der Malutzspitze. Der Übergang zur Zeppspitze ist einfach, lediglich einige kurze felsige Stufen sind zu bewältigen oder zu umgehen. Die letzten Meter zum schmalen Gipfel sind nochmals felsdurchsetzt.
ABSTIEG: Der Abstieg erfolgt bis zum flachen Rücken vor der Hagleitenspitze auf dem Anstiegsweg. Man braucht dann jedoch nicht mehr bis zu dieser hinüber, sondern kann auf Höhe des vorhin erwähnten Zaunüberstieges scharf rechts abwärts gehen und erreicht zwischen den Latschen das Ende eines Fahrweges. Auf keinen Fall schon in der verlockenden Senke vorher rechts abwärts, sonst findet man den Fahrweg womöglich nicht! Auf dem Fahrweg so lange nach Südwesten absteigen, bis man wieder auf den Anstiegsweg zur Hagleitenspitze trifft – und zwar genau in der Linkskurve beim Wegweiser. Nun entweder über den bereits bekannten Weg zurück nach Zederhaus. Oder man macht eine Rundtour und steigt über die Greschlalm ab: Dazu einfach auf dem Fahrweg weiter bis zur Almhütte. Hierher gelangt man auch direkt, indem man die große Kehre dieses Fahrweges weglos über lärchenbestandene Wiesen abkürzt. Unterhalb der Alm links haltend auf einem Fahrweg weiter absteigen. Dieser würde zum Anstiegsweg hinausführen. In der amtlichen österreichischen Karte ist der Fahrweg als durchgehend eingezeichnet, was in Wirklichkeit nicht stimmt. Man muss daher, noch ehe der Fahrweg wieder anzusteigen beginnt, kurz vor einem schlecht erkennbaren Ablaufrohr steil rechts über die Böschung auf verwachsenen Steigspuren hinunter und erreicht scharf rechts haltend das Ende eines Ziehweges. Auf ihm zu einer Forststraße, über die man ebenfalls, allerdings in einem weit ausholenden Bogen von der Greschlalm absteigen kann. Dieser Forststraße folgt man nun über drei Kehren talwärts bis zu einer weiteren Verzweigung (Wegweiser). Hier links in langer Hangquerung auf dem Bachjägerweg zur Wegteilung bei der achten Serpentine des Aufstiegsweges. Über diesen zurück zum Ausgangspunkt. Oder man geht bei der Verzweigung rechts abwärts zu einer Geschiebesperre im Dorfergraben und durch ihn auf einem steilen Fahrweg hinunter in den Ortsteil Dorf und nach Zederhaus.
Eine weitere Abstiegsmöglichkeit besteht, wenn man von der Greschlalm auf dem am stärksten ausgeprägten Forstweg in den Dorfergraben wandert. Dabei kommt man kurz vor dem Graben unterhalb der Bartlalm vorbei. Nach Querung des Dorfer Baches kann man auf der anderen Grabenseite über einen uralten und verfallenen Ziehweg parallel zum Graben absteigen und so die Forststraße abkürzen. Weiter unten im Graben erreicht man die Straße wieder. Auf ihr links etwas bergauf zur Wegvereinigung mit dem bei der ersten Abstiegsmöglichkeit erwähnten Forstweg. Entweder durch den Dorfergraben oder über den Bachjägerweg zurück nach Zederhaus.
Rast / Einkehr
Gasthof Pension Kirchenwirt, https://www.alpingasthof-kirchenwirt.at/
Gasthof Pension Jägerwirt, https://jaegerwirt-zederhaus.at/
Karten
Austrian Map online, www.austrianmap.at
Alpenvereinskarte Digital, Niedere Tauern II
Kompass Digitale Wander-, Rad- und Skitourenkarte Österreich
Autorname Autorkontakt
Manfred Karl Feedback an Autor
Letzte Änderung Autor
30.08.2021
Zugriffe Gesamt Zugriffe Mai 2024
918 0
WEITERETOUREN von Manfred Karl


  • Schneeschuhtouren (47)
  • Radtouren (6)
  • Nordicwalkingtouren (3)
  • Rodeltouren (2)
  • Wandertouren (1095)
  • Mountainbiketouren (63)
  • Skitouren (837)
  • Klettertouren (129)
  • Klettersteigtouren (166)


  • Gesamtanzahl der Touren: 2348

    BUCHTIPPS


      
      
      
      
      
      

    WEITERETOUREN


    WandertourLeicht Balonspitze aus dem Zederhaustal
    6 Std 30 Min, 1315 HM  (Salzburg, AT)
    WandertourLeicht Hagleitenspitze von Zederhaus
    4 Std 0 Min, 750 HM  (Salzburg, AT)
    WandertourMittel Hochfeind über die Guglspitzen
    4 Std 0 Min, 1500 HM  (Salzburg, AT)
    WandertourLeicht Karthäusenalmen - Liasalm
    2 Std 0 Min, 600 HM  (Salzburg, AT)
    WandertourLeicht Marislwand, 2529 m
    6 Std 15 Min, 1265 HM  (Salzburg, AT)
    WandertourMittel Rundtour Bloßkogel - Marislwand
    6 Std 30 Min, 1370 HM  (Salzburg, AT)
    WandertourLeicht Schieferalm
    1 Std 30 Min, 500 HM  (Salzburg, AT)
    WandertourSchwer Schwarzeck über das Gödernierkar
    8 Std 0 Min, 1530 HM  (Salzburg, AT)
    RadtourLeicht Speiche Zederhaus Naturpark Riedingtal
    30 KM, 700 HM  (Salzburg, AT)
    MountainbiketourMittel Rieding Route
    30 KM, 970 HM  (Salzburg, AT)
    MountainbiketourLeicht Speiche Zederhaus - Nahendfeldalmen
    9 KM, 300 HM  (Salzburg, AT)
    SkitourMittel Balonspitze
    4 Std 30 Min, 1300 HM  (Salzburg, AT)
    SkitourMittel Gödernierkarkopf, 2595 m
    5 Std 0 Min, 1380 HM  (Salzburg, AT)
    SkitourSchwer Hochfeind über das Wildkar
    7 Std 0 Min, 1800 HM  (Salzburg, AT)
    SkitourMittel Marislwand, 2529 m
    4 Std 0 Min, 1300 HM  (Salzburg, AT)
    SkitourMittel Von Bruckdorf auf die Balonspitze
    3 Std 30 Min, 1250 HM  (Salzburg, AT)
    SkitourMittel Zeppspitze, 2507 m – Malutzspitze, 2468 m
    6 Std 0 Min, 1400 HM  (Salzburg, AT)
    RodeltourLeicht Schieferalmenweg
    1 Std 0 Min, 200 HM  (Salzburg, AT)

    FACEBOOK

    Hier kannst du diese Tour mit deinen Facebook Freunden teilen oder einen Kommentar zur Tour abgeben!
    AVHÜTTEN

    Rotgüldenseehütte


    TOURVERLINKEN


    Um diese Tour zu verlinken, nutzen Sie bitte den nachfolgenden Code





    Klettertouren | Klettersteigtouren | Mountainbiketouren | Nordicwalkingtouren | Rennradtouren | Rodeltouren | Skitouren | Snowboardtouren | Schneeschuhtouren | Wandertouren