Alpintouren Blog Ein Fan werden Folgen Sie uns auf Twitter Folgen Sie uns auf Instagram #alpintouren
Alpintouren.com Logo  
Alle Wandertouren anzeigen Alle Nordicwalkingtouren anzeigen Alle Klettertouren anzeigen Alle Klettersteige anzeigen Alle Radtouren anzeigen Alle Mountainbiketouren anzeigen Alle Reittouren anzeigen Alle Skitouren anzeigen Alle Schneeschuhtouren anzeigen Alle Snowboardtouren anzeigen Alle Rodeltouren anzeigen
  Toursuche
  Tourdaten anzeigen
  Wetter
  Neue Tour eingeben
  Medien upload
  Kommentar schreiben
  Sportdate eintragen

  Tourdaten  Fotos (0)  Videos (0)  Kommentare (0)  Google Map/3D (0)  GPS-Download (0)

Touren / Wandertouren / Berchtesgadener Land / Berchtesgadener Alpen

Manfred Karl | 22.10.2019
Mittel

Edelweißlahnerkopf über den Eingeschossenen Steig / Wandertour


TOURFOTOS


   Foto upload starten

TOURDOWNLOAD


   Karten, GPS, KML, Höhenprofil upload starten

TOURBESCHREIBUNG

Region, Land Tourengebiet
Berchtesgadener Land, DE Berchtesgadener Alpen
Streckenlänge Gehzeit
17KM 7 Std 30 Min
Höhenmeter Aufstieg Höhenmeter Abstieg
1.400HM 1.400HM
Schwierigkeit Aufstieg Abstieg
Kondition Panorama
Vorwiegende Exposition Ausgesetzte Stellen
Nord Nein
Ausgangspunkt  der Tour anzeigen Startpunkt GPS Position
Wanderparkplatz Schwarzbachwacht / Wachterl, 889 m Längengrad: 12,8562492515
Breitengrad: 47,6360953033
Anreise / Zufahrt
Von Bad Reichenhall (erreichbar über die A 8) Richtung Unken / Lofer. Vor Schneizlreuth zweigt man auf die Deutsche Alpenstraße (B 305) ab und fährt bis zur Schwarzbachwacht (dem sogenannten Wachterl) hinauf.
Oder von der A 10 bei Salzburg Süd abfahren und über Marktschellenberg nach Berchtesgaden (ebenfalls B 305). Weiter über die Ramsau bis zur Schwarzbachwacht.
Gebührenpflichtiger Parkplatz (7,-- pro Tag, Stand September 2019).
Charakteristik
Der Weg über den Eingeschossenen Steig vermittelt einen schönen, nicht überlaufenen Anstieg zum Edelweißlahnerkopf. In Kombination mit dem Abstieg über die Traunsteiner Hütte und den Wachterlsteig gewinnt man interessante Eindrücke vom einsamen Ostteil der Reiteralm Hochfläche. Trittsicherheit ist für den gesamten Wegverlauf angenehm, schon allein wegen des stets Aufmerksamkeit erfordernden Karrengeländes. Schwindelfreiheit erfordert der Eingeschossene Steig und der Grat zum Edelweißlahnerkopf.
Gipfel / Berg
Edelweißlahnerkopf, 1953 m – Schottmalhorn, 2045 m
Ausrüstung
Übliche Wanderausrüstung
Tourtyp / Charakter der Tour
Bergtour mit leichten Kletterstellen
Wegbeschaffenheit
Drahtseilversicherungen oder Leitern
markierte Wege (alpines Gelände)
Schotterweg
Schutt / Steine / leichter Fels
Steig
Waldweg
Wiesenweg
Wegbeschreibung / Routenverlauf
Vom Parkplatz folgt man dem Wachterlsteig in Richtung Neue Traunersteiner Hütte (Weg Nr. 470). Dieser führt zuerst leicht bergab, dann einige Zeit beinahe eben in den bewaldeten Kessel unterhalb von Zirbeneck und Eisberg. Genau zwischen diesen beiden Gipfeln leitet der Eingeschossene Steig hinauf zur verfallenen Eisbergalm. Die Abzweigung dieses Steiges ist nicht zu übersehen. Bei einem Wegweiser steht auf einem kleinen bemoosten Felsblock mit verblasster roter Farbe „Eisberg“ angeschrieben. Hier beginnt der Eingeschossene Steig. Er ist zwar nur sporadisch mit roten Punkten, Steindauben oder in einen Felsen eingeritzten „Eis“ bezeichnet, aber kaum zu verlieren, da er sehr gut ausgetreten ist. Zuerst ansteigend, dann wird eine kurze steile Stufe unschwer überwunden. In Serpentinen aufwärts und längere Zeit unterhalb der steilen Felsabbrüche des Eisberges in westlicher Richtung weiter, bis man sich scharf nach links wenden muss. Gleich darauf beginnen die Drahtseilsicherungen. Auf dem in die Felsen gesprengten (eingeschossenen!) Steig quert man die Felswand exponiert, aber einfach, Klettersteigschwierigkeit A, max. A/B, an einer Stelle zwei Trittklammern. Oberhalb gelangt man wieder in den Wald und damit an den Rand des baum- und latschenbestandenen Kars zwischen den beiden Gipfeln. Auf einer Höhe von 1500 m dreht der Steig allmählich nach Südosten und man erreicht die Senke der ehemaligen Eisbergalm. Etwas links oberhalb steht eine Diensthütte, bei der es sich gut rasten lässt. Der Steig überquert die Almfläche mit geringem Höhenverlust, dann zieht er links hinüber in die breite Einsattelung der Eisbergscharte. Dort wo der Steig nach links zieht, befindet sich die Abzweigung zum Edelweißlahner und man trifft hier auch auf die rot-weißen Farbmarkierungen, die von der Scharte herüberkommen. Sie führen durch die unübersichtliche Karrenlandschaft der Nordseite des Edelweißlahnerkopfes zu diesem hinauf. Anfangs im feucht-erdigen Gelände, dann über interessante Karrenbildungen und dank der guten Markierung ohne größere Orientierungsprobleme (anders bei Nebel oder Schneelage), mit einzelnen leichten Kraxelpassagen gewürzt, einmal kurz 1+, etwas mühsam zum Nordostgrat des Edelweißlahnerkopfes. Über diesen - von Osten mündet bald der Anstieg aus dem Antonigraben - durch Latschen und über kurze Schrofenstufen (max. 1-) zum nahen Gipfel. Lohnend ist der Übergang zum etwas höheren Schottmalhorn, etwa 30 Minuten vom Edelweißlahnerkopf. Man folgt dazu einfach dem mit Latschen bewachsenen Verbindungskamm bis zur Abzweigung des Steiges zur Traunsteiner Hütte. Weiter auf dem Kamm, eine tiefe Karrensenke wird ab- und wieder ansteigend rechts umgangen. Der Steig ist markiert und nicht zu verfehlen, nach einigen Karrenstufen wandert man über den breiten Grasrücken hinauf zum Gipfelkreuz am Schottmalhorn.
ABSTIEG:
Zurück zur Abzweigung am tiefsten Punkt des Verbindungskammes zwischen Edelweißlahnerkopf und Schottmalhorn. Dann auf dem Steig Nr. 474 zuerst in westlicher, in der Nähe des unscheinbaren Markkopfes in nordwestlicher Richtung zur Neuen Traunsteiner Hütte. Es ist ein typischer Hochflächenwanderweg mit viel Auf und Ab und Hin und Her und es erfordert etwas Geduld, bis man den Wachterlsteig in unmittelbarer Nähe der Hütte erreicht. Wenn Zeit bleibt, lohnt sich eine Einkehr auf der Hütte in jedem Fall. Auch der weitere Abstieg über den Wachterlsteig über den Weg Nr. 470 zieht sich dann noch ordentlich in die Länge, immerhin sind 3 Stunden Wegzeit bis zur Schwarzbachwacht angegeben. Auch hier gilt wieder: Rauf und runter, Hin und Her. Dennoch ist die Wanderung nicht reizlos, wenn man einen Blick für die Dinge am Wegesrand hat. Erst an der Südseite des Bärenkarecks beginnt der Steig deutlich an Höhe zu verlieren. Mit Hilfe kurzer Holzleitern und über einfache felsige Stufen gelangt man schließlich hinunter zur Wegabzweigung des Eingeschossenen Steiges und bald darauf, nach der letzten kleinen Gegensteigung, zurück zum Ausgangspunkt.
Rast / Einkehr
Neue Traunsteiner Hütte, 1560 m, www.traunsteinerhuette.com
Wirtshaus Wachterl, www.wirtshaus-wachterl.de
Gasthäuser in der Ramsau bzw. in Berchtesgaden
Kombinationsmöglichkeiten
Bei ausreichend Zeit kann man die Runde noch weiter ausdehnen bis zum Wagendrischlhorn. Abstieg zur Traunsteiner Hütte durch die Rossgasse oder Steinberggasse.
Karten
Austrian Map online, www.austrianmap.at
Alpenvereinskarte Digital, Lattengebirge, Reiteralm
Topographische Karte Bayern Süd 1:50 000 auf DVD
Kompass Digitale Wanderkarte Bayern 3D
Autorname Autorkontakt
Manfred Karl Feedback an Autor
Letzte Änderung Autor
22.10.2019
Zugriffe Gesamt Zugriffe Dezember 2020
1495 0
WEITERETOUREN von Manfred Karl


  • Schneeschuhtouren (33)
  • Radtouren (6)
  • Nordicwalkingtouren (3)
  • Rodeltouren (2)
  • Wandertouren (986)
  • Mountainbiketouren (62)
  • Skitouren (726)
  • Klettertouren (120)
  • Klettersteigtouren (158)


  • Gesamtanzahl der Touren: 2096

    BUCHTIPPS


      
      
      
      

    WEITERETOUREN


    WandertourLeicht Almerlebnisweg Ramsau
    4 Std 30 Min, 680 HM  (Berchtesgadener Land, DE)
    WandertourMittel Alphorn 1711m über Wachterlsteig
    6 Std 0 Min, 1000 HM  (Berchtesgadener Land, DE)
    WandertourLeicht Bärenkareck von der Schwarzbachwacht
    5 Std 0 Min, 900 HM  (Berchtesgadener Land, DE)
    WandertourLeicht Durch den Zauberwald auf den Wartstein
    2 Std 0 Min, 170 HM  (Berchtesgadener Land, DE)
    WandertourLeicht Kaltes Brünndl – Winterwanderung in der bayerischen Ramsau
    2 Std 0 Min, 440 HM  (Berchtesgadener Land, DE)
    WandertourMittel Karspitz (1641m)
    3 Std 0 Min, 800 HM  (Berchtesgadener Land, DE)
    WandertourLeicht Moosenkopf Rundwanderung
    5 Std 0 Min, 750 HM  (Berchtesgadener Land, DE)
    WandertourLeicht Pfaffental Rundweg
    1 Std 15 Min, 140 HM  (Berchtesgadener Land, DE)
    WandertourSchwer Reiter Alpe Ostkamm: Gipfelsammelrunde vom Plattensteig bis Böselsteig
    12 Std 0 Min, 1600 HM  (Berchtesgadener Land, DE)
    WandertourLeicht Soleleitungsweg in Berchtesgaden
    3 Std 0 Min, 60 HM  (Berchtesgadener Land, DE)
    SchneeschuhtourLeicht Erlebnisweg zur Mordau Alm (1200m)
    1 Std 45 Min, 350 HM  (Berchtesgadener Land, DE)
    Klettersteigtour Eisberg über Leiterl und Platten Steig
    1 Std 0 Min, 140 HM  (Berchtesgadener Land, DE)

    FACEBOOK

    Hier kannst du diese Tour mit deinen Facebook Freunden teilen oder einen Kommentar zur Tour abgeben!

    TOURVERLINKEN


    Um diese Tour zu verlinken, nutzen Sie bitte den nachfolgenden Code





    Klettertouren | Klettersteigtouren | Mountainbiketouren | Nordicwalkingtouren | Rennradtouren | Rodeltouren | Skitouren | Snowboardtouren | Schneeschuhtouren | Wandertouren