Alpintouren Blog Ein Fan werden Folgen Sie uns auf Twitter Folgen Sie uns auf Instagram #alpintouren
Alpintouren.com Logo  
Alle Wandertouren anzeigen Alle Nordicwalkingtouren anzeigen Alle Klettertouren anzeigen Alle Klettersteige anzeigen Alle Radtouren anzeigen Alle Mountainbiketouren anzeigen Alle Reittouren anzeigen Alle Skitouren anzeigen Alle Schneeschuhtouren anzeigen Alle Snowboardtouren anzeigen Alle Rodeltouren anzeigen
  Toursuche
  Tourdaten anzeigen
  Wetter
  Neue Tour eingeben
  Medien upload
  Kommentar schreiben
  Sportdate eintragen

  Tourdaten  Fotos (31)  Videos (0)  Kommentare (0)  Google Map/3D (0)  GPS-Download (1)

Touren / Wander Touren / Steiermark / Triebener Tauern / Triebental

Datzi | 14.11.2011
Mittel

Rundtour über den Gamskögel (Biwak) zum Gr. Grießstein - Abstieg über den Eberlsee / Wander Tour


TOURFOTOS



TOURDOWNLOAD

Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Link und dann auf Ziel speichern unter... um die Datei herunterzuladen!


TOURBESCHREIBUNG

Region, Land Tourengebiet
Steiermark, AT Triebener Tauern / Triebental
Streckenlänge Gehzeit
20KM 10 Std 0 Min
Höhenmeter Aufstieg Höhenmeter Abstieg
2.100HM 2.200HM
Schwierigkeit Aufstieg Abstieg
Kondition Panorama
Vorwiegende Exposition Ausgesetzte Stellen
Nord Ja
ÖAV Wegnummer ÖAV Schwierigkeit
 schwarz
Ausgangspunkt  der Tour anzeigen Startpunkt GPS Position
Bergerhube (Triebnertal) Längengrad: 14,571647644
Breitengrad: 47,3990754272
Anreise / Zufahrt
A9 bis Trieben, danach Richtung Hohentauern, beim Gasthof Brodjäger links ins Triebental abbiegen und bis zur
Bergerhube im Talschluß fahren.
Charakteristik
Wunderschöne Rundtour über zwei Gipfel in den Triebner Tauern, wo der Abstieg zum Eberlsee unmarkiert
und Abenteuerlich sowie Weglos ist! Der Abstieg zum Eberlsee soll nicht unterschätzt werden da der Abstieg
hier über eine Rinne erfolgt die von Wanderer nie begangen wird. Hier ist absolute Trittsicherheit
Voraussetzung.
Besonders ist darauf zu achten sollte man hier nicht alleine absteigen, besteht die
Gefahr das der nachfolgende Bergsteiger einen Steinschlag auslößt!!!!
Der Abstieg ist nicht Schwierig,
am Beginn hat man ein Gelände das mit Graß bewachsen ist. (bis man in die Rinne einsteigt). Das Gelände
ist zwar steil aber wenn man diese mit Vorsicht absteigt nicht schwierig. In der Rinne hat man leichte
Kletterstellen zu bewältigen die ich mit dem Schwierigkeitsgrat I beziffere (siehe Bilder). Obwohl ich diese
Tour schon 2. Mal gegangen bin, begeistert mich bei dieser Tour immer wieder, die absolute Einsamkeit
sowie die unberührte Natur durch die man hier wandert.
Also hier findet man die Ruhe, die man sich bei
solchen Touren wünscht. Ich verweilte lange auf diesen See und genoss die Ruhe sowie dessen Aussicht zu
den steil herhabfallenden Felsen sowie den Wasserfall zum Eberlsee:
Für diese die sich diesen Abstieg
zum Eberlsee nicht zumuten gibt es die Möglichkeit über den markierten Weg (auf der Karte gelb
eingezeichnet) über das Triebener Törl ins Triebnertal abzusteigen! Hier lässt man natürlich den Eberlsee
aus der für mich aber ein wichtiger Bestandteil dieser Tour ist (Den Weg im Triebnertal zum Bergerhube
kann man dann per Autostopp zurückfahren (zusätzlich 1km auf der Straße)!
Die ÖAV Schwierigkeit
dieser Tour mit dem Abstieg über das Triebner Törl gebe ich hier mit Rot an. Steigt man zum Eberlsee ab,
erhöht sich die ÖAV Schwierigkeit auf schwarz. (deshalb mit schwarz angegeben)
Sollte diese Tour
jemand gehen würde ich mich natürlich auch einmal auf ein Feedback freuen
Gipfel / Berg
Gamskögel (2386m) Gr. Grießstein (2338m)
Ausrüstung
Normale Bergausrüstung (Schuhe mit guten Profil) Bei einem Biwak am Gamskögel bzw. Gr. Grießstein
Biwakausrüstung mit Schlafsack, Biwaksack und Matte eventuel Stirnlampe (ein Biwak ist nicht notwendig als
Tagestour mit guter Kontition möglich)
Tourtyp / Charakter der Tour
mehrtägige Bergtour
Wegbeschaffenheit
markierte Wege (alpines Gelände)
Schutt / Steine / leichter Fels
Steig
Waldweg
wegloses alpines Gelände
Wegbeschaffenheit Ergänzung
Der Abstieg vom Gr. Grießstein zum Eberlsee ist Weglos, hält sich aber mit der Schwierigkeit in Grenzen
Wegbeschreibung / Routenverlauf
Unser Ausgangspunkt ist das Triebnertal von der Bergerhube. Der Weg zum Gamskögel führt zuerst über
einen Forstweg der hinter der Bergerhube beginnt. Dieser wechselt anschließend auf einen schönen
Waldsteig wo wir auch die Forststraße wieder queren. Hier steigen wir gemütlich zur Mödringerhütte auf. Ab
der Mödringhütte steigt man entlang eines teilweisen stark steigenden Steiges vorbei bei einem schroffen
Felsen die Königin (wo auch ein kleiner See ist) über 2 Geländestufen zu einem Hochkar auf.
Von diesen
Hochkar steigen wir über scharf nach links abbiegend ein steiles mit teil übersäten Felsenblöcke und auch mit
Graß bewachsenen Gelände zum Gamskögel auf.
Oben auf der Scharte angekommen ist es nicht mehr
weit zum Gipfel. Ich biwakierte hier auf diesen Gipfel, und genoss diese Ruhe da ich ganz alleine unterwegs
war. Dies war sicher deshalb weil der Anstieg auf den Gamskögel nordseitig erfolgt. Bis zum
Sonnenuntergang lag ich in der Sonne und ließ die wärmenden Strahlen auf mich einwirken. Ich hielt hier
oben am Gipfel ein 2-3 Stündiges Sonnenbad. Kurz vor dem Sonnenuntergang wurde es empfindlich kalt wo
ich mich ca. 1. Stunde nach dem Sonnenuntergang in meinem Schlafsack zu meiner verdienten Ruhe
zurückzog.
Obwohl ich den Übergang zum Gr. Grießstein auf den nächsten Tag verschob, wäre dieser
sicher noch diesen Tag möglich gewesen. Der Aufstieg zum Gamskögel beträgt nur 3,5Std. Aber wie gesagt,
beim Wandern bzw. Bergsteigen nehme ich mir immer die Zeit um auch die Natur und dessen Eindrücke im
vollen Zug zu genießen.
Der Nacht dauerte natürlich lange (ca. 14 Std) und die Temperatur von -10°C
war natürlich auch nicht gerade angenehm, aber im Schlafsack war die wollige Wärme genauso wie im Bett
zu Hause.
Nach dieser Nacht begann der Übergang zum Gr. Grießstein. Diesen setzte ich auf dem
Hochkar in einer Höhe zum Knaudachtörl an. Sogar auf diesen Weglosen Gelände (teilweise Steigspuren
sichtbar) sieht man Steinmanderl die einen zum Knaudachtörl führen. Man bleibt bei diesem Übergang immer
ziemlich im oberen Teil, man kann auch aber den Wildsteigen folgen. In ca. 2 Std. ist man am Knaudachtörl
angekommen.
Vom Knaudachtörl steigt man dann kurz ab wo man dann eine Wegkreuzung sieht.

Hier verlässt man den markierten Weg und geht direkt zum Rauchauftörl. Hier kann man dann direkt
übers den Grat zum Gr. Grießstein aufsteigen.
Ich habe den Aufstieg über meinen altbekannten Weg
zum Grießstein angestiegen (siehe Bilder).
Es gibt hier auch den markierten Weg über das Triebener
Törl, wo der Anstieg für alle Bergsteiger leicht ist.
Bei meinen Anstieg habe ich noch die Bekanntschaft
mit den Steinböcken gemacht (siehe Bilder). Sie zeigten mir mit den eindrucksvollen Hörnern, mit den Reiben
an den Sträuchern, dass sie nicht vom Weg weichen.
Mit Ehrfurcht wählte ich hier einen direkten Anstieg
über die steile Graßfläche wo ich dann natürlich noch ausrutschte und wieder ein teil des zurückgelegenen
Weges nach unten gleitete.
Der Anstieg zum Gr. Grießstein hatte ich dann in 3-4 Std geschafft und ich
stand auf meinem 2. Gipfel.
Auch die Aussicht hier oben war überwältigend.
Der weitere Abstieg
zum Eberlsee ist teilweise abenteuerlich aber nicht unmöglich. Den Abstieg zum Eberlsee begann ich, als ich
die letzten Felsblöcke nach den Gipfel hinter mir gebracht hatte. (Hier bin ich schon einmal abgestiegen -
siehe Bilder).
Der Abstieg erfordert im oberen Teil (Graßfläche mit schönen Steigstufen) absolute
Trittsicherheit. Ist man dann in die Rinne eingestiegen sind nur einige Felsstufen abzuklettern (Schwierigkeit I
- siehe Bilder).
Hat man die Rinne hinter sich gebracht ist der Weg zum Eberlsee leicht. Man geht das
Gelände ganz bis zum Felsaufschwung, und steigt erst am Ende vor diesen Aufschwung zum Eberlsee ab.

Ist man am Eberlsee angekommen ist der Weg in das Tal leicht. Von diesem See führt ein markierter
Waldsteig bis zur Straße in das Triebner Tal.
Ist man auf der Straße angekommen wandert man dann
ca. 3 km bis zum Bergerhube zu unseren Ausgangspunkt.
Stützpunkt
Keine
Rast / Einkehr
Keine
Kombinationsmöglichkeiten
Der bekannte Gamskögelgrat im III Schwierigkeitsgrat ist ein Geheimtipp. Hier kann man den Gamskögel über
einen Grat ansteigen der jeden Kletterer sicher begeistert. Also als Rundtour zu empfehlen. (ist auch im
anderen Internet Foren beschrieben - vielleicht sehen wir diese hier auch bald unter Alpintouren.)
Auch
besteht noch die Möglichkeit vom Triebner Tal über das Triebener Törl zum Gr. Grießstein anzusteigen. Den
Abstieg wählt man dann durch die Rinne zum Eberlsee, eine wunderschöne Rundtour wo man am Ende der
Tour bei diesem Eberlsee vorbeikommt. Wie schon einmal beschrieben die Ruhe am See ist hier das
schönste Erlebnis bei dieser Tour, sicher auch der außergewöhnliche Abstieg über eine Rinne die eigentlich
nicht von Bergsteigern gegangen wird.
Beschilderung
Sehr gut markiert (ausgenommen Abkürzung zum Knaudachtörl sowie unmarkierter Anstieg zum Gr. Grießstein, und Wegloser Abstieg zum Eberlsee
Bemerkung
Hier beschreibe ich eine Tour die sicher nicht alltäglich begangen wird. Der Aufstieg zum Gamskögel ist
sicher bekannt (Auch der Gamskögelgrat wird sehr oft begangen), trotzdem sind die Rundtour und besonders
der Abstieg zum Eberlsee nicht bekannt. Die Steigspuren vom Gamskögel zum Knaudachtörl sowie der
Anstieg zum Gr. Grießstein über das Rauchauftörl zeigen hier das hier doch viele Bergsteiger unterwegs
sind, die oft unmarkierte Wege gehen.
Die Einsamkeit sowie die Ruhe (Besonders der Abstieg zum
Eberlsee) will ich hier aber herausheben. Ich bin natürlich noch diese Tour gegangen wo auch nicht mehr viel
Wanderer unterwegs sind (weil die Hütten geschlossen haben).
Der Abstieg zum Eberlsee sollte man
nicht im Frühjahr bzw. im Herbst gehen wo schon der Schnee gefallen ist bzw. noch liegt.
Teilweise lag
schon in der Rinne beim Abstieg zum Eberlsee Schnee und dieser ließ durch das Tauwasser auch schon
das Eis entstehen der diesen Abstieg (obwohl er leicht ist) nicht gerade leicht machte.
Diese Tour ist
sicher ein Geheimtipp, besonders die Ruhe am See die man am Ende dieser Tour erlebt einfach ein Erlebnis
ist, das man hier nicht beschreiben kann sondern nur erleben.
ACHTUNG: Ich will hier nochmal darauf
aufmerksam machen das In der Rinne eventuell Steinschlag Gefahr besteht, dieser Weg ist kein Jägersteig,
hier steigt man Weglos ab!
Autorname Autorkontakt
Datzi Feedback an Autor
Letzte Änderung Autor
13.09.2012
Letzte Änderung Alpintouren.at Redaktion
04.07.2013 17:04:00 (Gabriela Niederhuber)
Zugriffe Gesamt Zugriffe November 2018
4610 84
WEITERETOUREN von Datzi


  • Wander Touren (128)
  • Rad Touren (1)
  • Schneeschuh Touren (20)
  • Klettersteig Touren (1)


  • Gesamtanzahl der Touren: 150

    BUCHTIPPS


      
      

    WEITERETOUREN


    Wander TourMittel Aus dem Bärntal auf den Großen Grießstein (2337m)
    4 Std 30 Min, 910 HM  (Steiermark, AT)
    Wander TourLeicht Aus dem Hintertriebental auf den Lattenberg (2018m)
    5 Std 0 Min, 850 HM  (Steiermark, AT)
    Wander TourMittel Vom Triebental auf den Großen Grießstein
    5 Std 0 Min, 1220 HM  (Steiermark, AT)
    Wander TourMittel Von der Bergerhube auf den Kettentalkogel (2152m)
    5 Std 30 Min, 960 HM  (Steiermark, AT)
    Ski TourLeicht Griessmoarkogel (2009m)
    2 Std 0 Min, 840 HM  (Steiermark, AT)
    Ski TourMittel Großer Grießstein (2337m)
    3 Std 30 Min, 1200 HM  (Steiermark, AT)
    Ski TourLeicht Himmeleck (2096m)
    2 Std 45 Min, 1000 HM  (Steiermark, AT)
    Schneeschuh TourLeicht Einsame Tour abseits eines vielbesuchten Schitourengebietes zu einen unbenannten Gipfel nähe Mödringkogel
    5 Std 0 Min, 850 HM  (Steiermark, AT)

    FACEBOOK

    Hier kannst du diese Tour mit deinen Facebook Freunden teilen oder einen Kommentar zur Tour abgeben!
    GÜTESIEGEL


    Durch ALPINTOUREN.AT redaktionell geprüfte Tour!  Durch TOP USER eingepflegte Tour!  

    AVHÜTTEN

    Triebentalhütte


    TOURVERLINKEN


    Um diese Tour zu verlinken, nutzen Sie bitte den nachfolgenden Code





    Klettertouren | Klettersteigtouren | Mountainbiketouren | Nordicwalkingtouren | Rennradtouren | Rodeltouren | Skitouren | Snowboardtouren | Schneeschuhtouren | Wandertouren