Alpintouren Blog Ein Fan werden Folgen Sie uns auf Twitter Folgen Sie uns auf Instagram #alpintouren
Alpintouren.com Logo  
Alle Wandertouren anzeigen Alle Nordicwalkingtouren anzeigen Alle Klettertouren anzeigen Alle Klettersteige anzeigen Alle Radtouren anzeigen Alle Mountainbiketouren anzeigen Alle Reittouren anzeigen Alle Skitouren anzeigen Alle Schneeschuhtouren anzeigen Alle Snowboardtouren anzeigen Alle Rodeltouren anzeigen
  Toursuche
  Tourdaten anzeigen
  Wetter
  Neue Tour eingeben
  Medien upload
  Kommentar schreiben
  Sportdate eintragen

  Tourdaten  Fotos (29)  Videos (0)  Kommentare (0)  Google Map/3D (0)  GPS-Download (0)

Touren / Klettersteigtouren / Südtirol / Dolomiten / Fanesgruppe

Wolfgang Lauschensky | 16.10.2013

Furcia Rossa III Überschreitung / Klettersteigtour


TOURFOTOS



TOURDOWNLOAD

Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Link und dann auf Ziel speichern unter... um die Datei herunterzuladen!

Furcia_Rossa_III.jpg - Wolfgang Lauschensky 

TOURBESCHREIBUNG

Region, Land Tourengebiet
Südtirol, IT Dolomiten / Fanesgruppe
1. Begehung Exposition der Wand
Ost
Schwierigkeit Schwierigkeit Ergänzung
Klettersteig B kurz Bc
Gelände Routencharakter
Alpines Gelände Klettersteig
Zustiegszeit sehr ausgesetzte Kletterei
2 Std 0 Min Ja
Kletterzeit Abstiegszeit
1 Std 0 Min 2 Std 0 Min
Klettermeter / Einstiegshöhe Absicherung
100 / 2.600 kombiniert
Gestein Felsqualität
Kondition Panorama
Ausgangspunkt  der Tour anzeigen Startpunkt GPS Position
Großer Parkplatz beim Gasthaus Pederü. Rifugio Fanes oder Rifugio Lavarella. Längengrad: 12,0140647888
Breitengrad: 46,6118620262
Anreise / Zufahrt
Entweder über den Brenner bis kurz vor Brixen, dann links bis St.Lorenzen vor Bruneck, oder über Lienz und
Toblach durch Bruneck nach St.Lorenzen, dort südwärts ins Gadertal bis Zwischenwasser und links ins Rautal
durch St.Vigil bis zum Talschluss bei Pederü fahren.
Charakteristik
Abwechslungsreiche und eindrucksvolle alpine Bergüberschreitung, die sowohl im Gipfelanstieg wie im Abstieg
jeweils mit einem kurzen, nicht allzu schweren Klettersteig aufwartet. Insgesamt 1000HM Anstieg.
Gipfel / Berg
Furcia Rossa III 2791m
Ausrüstung
Wanderausrüstung. Klettersteigset. Dies ist für den versierten und sicheren Klettersteigler nicht unbedingt nötig,
ein modernes Stahlseil zur Selbstsicherung ist aber an allen relevanten Stellen vorhanden.
Tourtyp / Charakter der Tour
Klettersteig
Zustieg
Ein breiter Weg leitet hinter dem Berggasthof Pederü zu einer Fußgeherbrücke, die den Bach nach rechts
überquert. Danach führt der Wanderweg Nr.7 zwischen Latschen hoch über dem tief eingeschnittenen
Bachbett zu einem Erosionskar hinauf. An seinem rechten Rand wird diese Steilstufe in kurzen Serpentinen
überwunden und darüber das Sandkar nach links zu einer Linkskurve der Fahrstraße durchquert. Gleich
verlassen wir die Straße wieder und wandern nun auf gutem Pfad über die latschenbewachsenen
Hangausläufer der Eisengabelspitzen. Nach einem Geländerücken muss in langer Traverse zum Piciodelsee
abgestiegen werden. Kurz wird flach der Fahrstraße gefolgt, bis ein Wegweiser die Abzweigung des
Wanderweges nach rechts anzeigt. Über Wurzeln und Geröll wird rechts oberhalb der Fahrstraße bis zur
Verengung des Tales angestiegen. Ab hier wird rechts hoch über dem tief eingeschnittenen Bachbett auf der
Fahrstraße an einer schönen Holzhütte vorbei bis zur Straßengabelung weitergewandert. Rechts geht es
flach entlang des Baches in 10 Minuten zum Rifugio Lavarella, gerade über die Brücke und in milder Steigung
ebenfalls in 10 Minuten zum Rifugio Fanes. Beide Hütten trennt ein flacher karstiger Wiesenhang, der in 10
Minuten entlang von Markierungen überwunden wird.

Von der Faneshütte über die Fahrstraße oder
anfangs am Abkürzungspfad auf das Limojoch. Leicht fallend geht es am Limosee und einer alten Kaserne
vorbei zur Großen Fanesalm hinunter. Auch hier bieten sich markierte (Nr.11) Abkürzungen an. Unmittelbar
hinter der Brücke unterhalb der Alm verlassen wir die Fahrstraße nach links zum Pfad Nr.17 und wandern
über einen Rücken in ein flaches Tal. Wir verfolgen den Weg Nr.17 über einen Karrenweg nach links und
steigen über wenige Bodenwellen in einem großen Rechtsbogen zum nördlichen Wandfuß der Furcia Rossa
III. Wir folgen nun der Markierung VB (für Vallon Bianco) entlang des Felsfußes ostwärts ins Hochtal Vallon del
Fosso. Hier wird das Kar zwischen Furcia Rossa II und III durchquert und zuletzt über mehrere Felsstufen
zum Nordsockel der Furcia Rossa II angestiegen. Nun verlassen wir den Weg VB und zweigen rechts leicht
absteigend in den Weg FR (für Ferrata Furcia Rossa III) ab. Jetzt geht es auf einem Geröllband entlang der
senkrechten Westwand der Furcia Rossa II leicht exponiert in mehreren Stufen höher. Kurz vor dem
Verbindungsgrat zur Furcia Rossa III muss seilgesichert und über zwei steile Leitern ca. 30 Meter ins oberste
Kar abgeklettert werden. In der Verbindungsgratflanke queren wir über wenige Felsstufen zum
Klettersteigeinstieg am Osttwandfuß der Furcia Rossa III hinüber.
Wegbeschreibung / Routenverlauf
Das Stahlseil führt über einfache Felsstufen (A) und kurze Bänder im Zick Zack zu zwei Leitern, welche eine
gestufte Schlucht (AB) überwinden. Ein gestufter Quergang (A) mündet auf ein Geröllband, das nach rechts
bis zur oberen Felsstufe durchschritten wird. Der leicht überhängende Felssockel (Bc) wird an wenigen
Klammern erklettert, danach führt das Stahlseil rechts einer steilen Felsschlucht über gut gestuften Fels (AB)
zum Ausstieg auf die breite Gipfelschulter.
In wenigen Bögen wird der breite und mittelsteile Block- und
Geröllhang südwärts bis zum (aus altem Kriegsmaterial erzeugten) Gipfelkreuz samt Sitzbank
hinaufgewandert. Kurzer Abstieg zur Wegverzweigung unter dem Gipfel, dann dem Wegweiser „FR –
Castello“ links folgend in die Südwestflanke zum Abstiegsklettersteig.
Die steile gebänderte Geröllflanke
ist durch ein kurzes Felsband(A) unterbrochen, das über eine Leiter abgeklettert wird. Danach geht es
ungesichert die steile Schuttflanke hinunter. Zuletzt queren wir flach zum Fels des Südgipfels und über ein
Schuttband zum oberen Einstieg in das ca. 80m hohe, senkrechte Sockelfelsband (B). Über eine Leiternserie
wird zuerst senkrecht und dann entlang eines steilen Risses doppelt seilgesichert zum großen Geröllfeld
abgeklettert.
Abstieg
Wir wandern entlang des Felssockels südwärts Richtung Monte Castello. Über mehrere steile Serpentinen
steigen wir zum Bivacco della Pace am Felsfuß auf oder queren schon etwas früher zum Weg Nr.17, der von
der Großfanesalm zum Monte Castello führt. Über diesen Pfad durchwandern wir in mehreren Stufen das
breite Gerölltal „Valun Blanch“. Sowohl der Weg 17, der zur Abzweigung unter dem Nordabfall der Furcia
Rossa III zurückleitet wie der Weg 17alt durchs untere karstige Valun Blanch führen zur Großfanesalm und
mit etwas Gegenanstieg über das Limojoch zur Fanes- oder Lavarellahütte zurück.
Stützpunkt
Ücia de Fanes: www.rifugiofanes.com
Rifugio Lavarella: www.lavarella.it
Zielpunkt
Furcia Rossa III 2791m
Rast / Einkehr
Ücia de Fanes: www.rifugiofanes.com
Rifugio Lavarella: www.lavarella.it
Berggasthaus Pederü:
http://www.pederue.it/de/berggasthaus-pederue.html
Kombinationsmöglichkeiten
Verlängerung zu Monte Casale und Monte Cavallo (siehe Alpintouren.com)
Wander- und
Bergsteigerparadies Fanesgruppe
Karten
Tabacco 25 Blatt 31 (Pragser Dolomiten - Enneberg)
Bemerkung
Die Tourdaten gelten bei Start ab Faneshütte oder Lavarellahütte. Vom Ausgangspunkt Pederü sind zusätzlich
600HM und 1 1/2 Stunden einzuplanen.
Autorname Autorkontakt
Wolfgang Lauschensky Feedback an Autor
Letzte Änderung Autor
17.10.2013
Zugriffe Gesamt Zugriffe August 2021
3484 18
WEITERETOUREN von Wolfgang Lauschensky


  • Schneeschuhtouren (3)
  • Radtouren (3)
  • Wandertouren (451)
  • Mountainbiketouren (3)
  • Skitouren (320)
  • Klettertouren (16)
  • Klettersteigtouren (68)


  • Gesamtanzahl der Touren: 864

    BUCHTIPPS


      
      
      
      

    WEITERETOUREN


    WandertourMittel Kleine Gaisl oder Croda Rossa Piccola von Pederü
    5 Std 0 Min, 1800 HM  (Südtirol, IT)
    WandertourSchwer Lavarella Überschreitung zur Conturinesspitze
    9 Std 0 Min, 1500 HM  (Südtirol, IT)
    WandertourMittel Limospitze oder Sas dai Bec 2562m
    1 Std 30 Min, 550 HM  (Südtirol, IT)
    WandertourLeicht Monte Casale und Monte Cavallo über Monte Castello
    4 Std 0 Min, 1100 HM  (Südtirol, IT)
    MountainbiketourSchwer Fanes
    30 KM, 1450 HM  (Südtirol, IT)
    MountainbiketourMittel La Varella
    30 KM, 600 HM  (Südtirol, IT)
    MountainbiketourMittel Naturparkrunde Fanes-Sennes-Prags
    35 KM, 1450 HM  (Südtirol, IT)
    MountainbiketourMittel Seekofel
    17 KM, 800 HM  (Südtirol, IT)
    SkitourMittel Äußere Eisengabelspitze = Dont de Furcia dai Fers de Fora 2534m
    2 Std 30 Min, 700 HM  (Südtirol, IT)
    SkitourMittel Col de Riciogogn (2652m)
    4 Std 0 Min, 1100 HM  (Südtirol, IT)
    SkitourMittel Heiligkreuzkofel 2907m (Piz dal Ciaval)
    4 Std 0 Min, 1000 HM  (Südtirol, IT)
    SkitourMittel Kleiner Seekofel (2750m)
    4 Std 0 Min, 1250 HM  (Südtirol, IT)
    SkitourSchwer Lavarella 3055m (La Varella)
    4 Std 30 Min, 1150 HM  (Südtirol, IT)
    SkitourLeicht Monte Casale 2707m (oder Bivaccio di Monte Castello)
    3 Std 0 Min, 800 HM  (Südtirol, IT)
    SkitourMittel Monte Sella di Sennes oder Muntejela de Senes (2787m)
    4 Std 30 Min, 1300 HM  (Südtirol, IT)
    SkitourMittel Pareispitze oder Col Bechei Dessora 2794m
    4 Std 0 Min, 1300 HM  (Südtirol, IT)
    SkitourMittel Sass dles Nö oder Neuner 2968m (Vorgipfel 2874m)
    2 Std 30 Min, 900 HM  (Südtirol, IT)
    SkitourMittel Senneser Karspitze (2659m)
    4 Std 0 Min, 1200 HM  (Südtirol, IT)
    SkitourMittel Zehnerspitze 3026m, (Sasso delle Dieci)
    3 Std 30 Min, 1000 HM  (Südtirol, IT)

    FACEBOOK

    Hier kannst du diese Tour mit deinen Facebook Freunden teilen oder einen Kommentar zur Tour abgeben!

    TOURVERLINKEN


    Um diese Tour zu verlinken, nutzen Sie bitte den nachfolgenden Code





    Klettertouren | Klettersteigtouren | Mountainbiketouren | Nordicwalkingtouren | Rennradtouren | Rodeltouren | Skitouren | Snowboardtouren | Schneeschuhtouren | Wandertouren