Alpintouren Blog Ein Fan werden Folgen Sie uns auf Instagram #alpintouren
Alpintouren.com Logo  
Alle Wandertouren anzeigen Alle Nordicwalkingtouren anzeigen Alle Klettertouren anzeigen Alle Klettersteige anzeigen Alle Radtouren anzeigen Alle Mountainbiketouren anzeigen Alle Reittouren anzeigen Alle Skitouren anzeigen Alle Schneeschuhtouren anzeigen Alle Snowboardtouren anzeigen Alle Rodeltouren anzeigen
  Toursuche
  Tourdaten anzeigen
  Wetter
  Neue Tour eingeben
  Medien upload
  Kommentar schreiben
  Sportdate eintragen


  Tourdaten  Fotos (33)  Videos (0)  Kommentare (0)  Google Map/3D (2)  GPS-Download (1)

Touren / Wandertouren / Graubünden / Engadin / Silvretta

Manfred Karl | 29.08.2013
Schwer

Flüela Wisshorn, 3085 m / Wandertour


TOURFOTOS



TOURDOWNLOAD

Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Link und dann auf Ziel speichern unter... um die Datei herunterzuladen!

130829204859.ovl - Manfred Karl 
130829204858.kml - Manfred Karl 

TOURBESCHREIBUNG

Region, Land Tourengebiet
Graubünden / Engadin, CH Silvretta
Streckenlänge Gehzeit
9KM 5 Std 0 Min
Höhenmeter Aufstieg Höhenmeter Abstieg
890HM 890HM
Schwierigkeit Aufstieg Abstieg
Kondition Panorama
Vorwiegende Exposition Ausgesetzte Stellen
Nordwest Ja
Ausgangspunkt  der Tour anzeigen Startpunkt GPS Position
Parkplatz Wägerhus, 2207 m Längengrad: 9,94063138961
Breitengrad: 46,7655720187
Anreise / Zufahrt
Von der A 12 bei Landeck in das Inntal Richtung Reschenpass / Engadin. Weiter auf der B 185, dann die
schweizerische B 27 durch das Unterengadin bis Susch. Abzweigen auf die B 28 und auf den
Flüelapass.Etwa 2,4 km nördlich vom Hospiz am Flüelapass befindet sich in Davoser Richtung der große
Parkplatz Wägerhus, wo die Tour beginnt. (Es gibt in der SLK ein zweites Wägerhus wenig oberhalb vom
Gasthaus zum Tschuggen; dieses ist hier nicht gemeint.)
Aus dem Rheintal kommend fährt man bei Landquart von der A 13 ab und durch das Prättigau auf der B 28
bis Davos und weiter bis kurz vor den Flüelapass zum Parkplatz Wägerhus.
Charakteristik
Sehr schöner und alpiner Aussichtsberg. Der Anstieg über den Nordwestgrat ist großteils nicht schwierig und
führt über gutartiges Blockgelände, hat aber in der Platte kurz unterhalb des Vorgipfels eine Schlüsselstelle,
die zumindest Klettervermögen im zweiten Schwierigkeitsgrad und Schwindelfreiheit erfordert. Bewertung
des Gipfelanstieges über den Nordwestgrat mit T 5 (nach der SAC-Wanderskala).
Gipfel / Berg
Flüela Wisshorn, 3085 m
Ausrüstung
Übliche Wanderausrüstung, an der Gipfelplatte mag für schwächere Geher ein 30-m-Seil hilfreich sein.
Tourtyp / Charakter der Tour
Bergtour mit leichten Kletterstellen
Wegbeschaffenheit
markierte Wege (alpines Gelände)
Schutt / Steine / leichter Fels
Steig
wegloses alpines Gelände
Wiesenweg
Wegbeschreibung / Routenverlauf
Vom Parkplatz nördlich am Wägerhus vorbei und auf dem viel begangenen Wanderweg Richtung Jöriseen / Winterlücke bis zum Wegweiser mit der Abzweigung in die Winterlücke, ca. 20 Minuten vom Wägerhus. Der Weg führt um einen vom Punkt 2820 nach Westen abfallenden Gratausläufer herum. Kurzzeitig durch eine Blockhalde, dann am Hang ansteigend, zuletzt steil in die Winterlücke hinauf. Der weitere Anstieg ist nur durch Steindauben markiert, aber durch die zahlreichen Begehungen gut ausgetreten. Von der Winterlücke vorerst noch flach nach Südosten über Schutt und Platten bis der Grat allmählich ausgeprägter wird. Je nach Kletterlust bleibt man direkt am Grat, wobei sich alle Grataufbauten bzw. großen Blöcke in kurzweiliger Kraxelei übersteigen lassen, Stellen bis maximal 2 je nach Wegwahl. Bis zur Platte unterhalb des Vorgipfels muss man jedoch nicht zwingend am Grat bleiben, sondern kann immer wieder rechts oder links über Steigspuren und einfache Blöcke (bis 1) ausweichen. Man gelangt so an den Fuß der etwa 15 bis 20 m hohen Platte, die die Schlüsselpassage des ganzen Anstieges bildet.
Hier gibt es zwei Möglichkeiten:
a. Die Platte links aufwärts queren. Ein anfangs teilweise gerade einmal schuhbreites sandiges und brüchiges Band führt exponiert mitten durch die Platte. Kletterschwierigkeit 1, jedoch gute Trittsicherheit nötig, die Griffe sind genauso wie die Trittmöglichkeiten nicht sehr Vertrauen erweckend. Nach etwa 8 m hat man das Ärgste überstanden, das Band wird breiter, der Fels fester. Deutliche Steigspuren wechseln mit kurzen Felsstufen, über die man auf den Nordostgrat hinaus gelangt. Weiter zu einem markanten Riss, dieser wird ganz einfach (1) durchstiegen und Ausstieg auf den Vorgipfel.
b. Direkt an der Kante der Platte über feine Risse weiter (2+) oder etwas rechts auf einer gut erkennbaren Rampe ansteigen (2), dann über grobe Blöcke aufwärts und links haltend zu den Steigspuren der Anstiegsmöglichkeit a.
Vom Vorgipfel ein paar Meter abwärts (1), dann auf dem schmalen Grat (1) zu einem Block hinauf, links (östlich) wieder etwas abklettern (1+) und auf schmalen, unschwierigen Bändern zum höchsten Punkt mit Signalstange und Gipfelbuch. Den wenige Meter südlich gelegenen zweiten Gipfelkopf kann man über Bänder und auf Steigspuren rasch erreichen (Stellen 1-).
Der Abstieg erfolgt über den Anstiegsweg, wobei das schmale sandige Band leichter abzusteigen ist, als es den Anschein hat.
Rast / Einkehr
Einkehrmöglichkeiten am Flüelapass bzw. im Gasthaus zum Tschuggen, wenige Kilometer unterhalb vom
Wägerhus. Infos unter: www.zumtschuggen.ch
Weitere Möglichkeiten unter: www.davos.ch
Kombinationsmöglichkeiten
Sowohl für den Abstieg als auch für den Aufstieg kann man den Weg über den Jörigletscher und den Nordostgrat wählen. Diese Möglichkeit ist allerdings nur dann sinnvoll, wenn der Jörigletscher noch Firn und kein Blankeis aufweist. Dazu quert man von der Winterlücke auf die Reste des Jörigletschers und steigt über diesen in die Scharte auf, die der Nordostgrat mit dem Punkt 2941 bildet. In die Scharte steiler, loser Schutt. Am Grat anfangs einfach, dann mit leichter Kletterei (1) bis zur Vereinigung mit dem Anstieg über den Nordwestgrat, Variante a.

Auch ein Abstecher zu den Jöriseen ist lohnend und kann mit dem Rückweg über die Jöriflüelafurgga verbunden werden (zusätzlich 250 Höhenmeter und 1 ½ Stunden).

Wer sich den Anstieg auf das Wisshorn nicht zutraut, der kann auch den kleinen, nordwestlich von der Winterlücke aufragenden und sehr einfach erreichbaren Schartenkopf (2820 m) besteigen.
Karten
Swiss Map online, Bundesamt für Landestopografie swisstopo, Infos unter: www.swisstopo.admin.ch
Landeskarte der Schweiz 1:50 000, Blatt 248 Prättigau bzw. Blatt 258 Bergün
Landeskarte der Schweiz 1:25 000, Blatt 1197 Davos
Onlinekarte der Schweiz: www.mapplus.ch
Kompass Digitale Wander-, Rad- und Skitourenkarte Schweiz
Autorname Autorkontakt
Manfred Karl Feedback an Autor
Letzte Änderung Autor
29.10.2013
Zugriffe Gesamt Zugriffe Jänner 2023
4544 0
WEITERETOUREN von Manfred Karl


  • Schneeschuhtouren (46)
  • Radtouren (6)
  • Nordicwalkingtouren (3)
  • Rodeltouren (2)
  • Wandertouren (1071)
  • Mountainbiketouren (63)
  • Skitouren (800)
  • Klettertouren (124)
  • Klettersteigtouren (165)


  • Gesamtanzahl der Touren: 2280

    BUCHTIPPS


      
      
      

    WEITERETOUREN


    WandertourLeicht Pischahorn, 2979 m
    5 Std 0 Min, 1070 HM  (Graubünden / Engadin, CH)
    WandertourMittel Über dem Flüelapass aufs Schwarzhorn (3147m)
    4 Std 15 Min, 820 HM  (Graubünden / Engadin, CH)
    WandertourSchwer Vom Flüelapass auf das Raduener Rothorn
    4 Std 0 Min, 695 HM  (Graubünden / Engadin, CH)
    Klettertour Schwarzhorn (3147 m), Ostgrat
    3 Std 30 Min, 350 HM  (Graubünden, CH)
    SkitourMittel Genusstour auf das Jörihorn (2845 m)
    3 Std 15 Min, 950 HM  (Graubünden, CH)
    SkitourSchwer Gorihorn (2986m)
    3 Std 15 Min, 1050 HM  (Graubünden, CH)
    SkitourMittel Impressionen am Flüelapass (2606 m)
    3 Std 0 Min, 865 HM  (Graubünden, CH)
    SkitourMittel Radüner Rothorn (3022m)
    2 Std 15 Min, 710 HM  (Graubünden / Engadin, CH)
    SkitourMittel Sentischhorn (2827m)
    3 Std 0 Min, 900 HM  (Graubünden, CH)

    FACEBOOK

    Hier kannst du diese Tour mit deinen Facebook Freunden teilen oder einen Kommentar zur Tour abgeben!

    TOURVERLINKEN


    Um diese Tour zu verlinken, nutzen Sie bitte den nachfolgenden Code





    Klettertouren | Klettersteigtouren | Mountainbiketouren | Nordicwalkingtouren | Rennradtouren | Rodeltouren | Skitouren | Snowboardtouren | Schneeschuhtouren | Wandertouren