Alpintouren Blog Ein Fan werden Folgen Sie uns auf Instagram #alpintouren
Alpintouren.com Logo  
Alle Wandertouren anzeigen Alle Nordicwalkingtouren anzeigen Alle Klettertouren anzeigen Alle Klettersteige anzeigen Alle Radtouren anzeigen Alle Mountainbiketouren anzeigen Alle Reittouren anzeigen Alle Skitouren anzeigen Alle Schneeschuhtouren anzeigen Alle Snowboardtouren anzeigen Alle Rodeltouren anzeigen
  Toursuche
  Tourdaten anzeigen
  Wetter
  Neue Tour eingeben
  Medien upload
  Kommentar schreiben
  Sportdate eintragen


  Tourdaten  Fotos (31)  Videos (0)  Kommentare (0)  Google Map/3D (2)  GPS-Download (1)

Touren / Wandertouren / Kärnten / Gailtaler Alpen / Gailtal - Kötschach-Mauthen

Wolfgang Dröthandl | 29.10.2017
Mittel

Jukbichl - Überschreitung / Wandertour


TOURFOTOS



TOURDOWNLOAD

Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Link und dann auf Ziel speichern unter... um die Datei herunterzuladen!

180706151138.ovl - Wolfgang Dröthandl 
Jukbichl.JPG - Wolfgang Dröthandl 
180706151139.jpg - Wolfgang Dröthandl 
180706151137.kml - Wolfgang Dröthandl 

TOURBESCHREIBUNG

Region, Land Tourengebiet
Kärnten, AT Gailtaler Alpen / Gailtal - Kötschach-Mauthen
Streckenlänge Gehzeit
12KM 5 Std 0 Min
Höhenmeter Aufstieg Höhenmeter Abstieg
950HM 850HM
Schwierigkeit Aufstieg Abstieg
Kondition Panorama
Vorwiegende Exposition Ausgesetzte Stellen
Südost Nein
ÖAV Wegnummer ÖAV Schwierigkeit
229, 240, 228  rot
Ausgangspunkt  der Tour anzeigen Startpunkt GPS Position
Gailberghöhe (971m), Bus-Haltestelle Längengrad: 12,9675149917
Breitengrad: 46,7165331121
Anreise / Zufahrt
Im Drautal von Lienz oder Spittal / Drau auf der B 100 nach Oberdrauburg (auch Bahnstation), von dort (auch Linienbusverkehr) auf der B 110 Richtung Kötschach - Mauthen über einige Serpentinen auf den Gailbergsattel (981m); von Süden durch das Lesachtal bzw. Gailtal ( B111) nach Kötschach - Mauthen und von dort auf der B 111 nordwärts zum Ausgangspunkt.
Charakteristik
Nicht überlaufene, abwechslungs- und aussichtsreiche Überschreitung in den Gailtaler Alpen; aufgrund der Höhe des Ausgangspunktes nicht allzu anstrengend. Am besten öffentlich oder mit zwei Autos bzw. Taxi.
Gipfel / Berg
Jukbichl (1889m)
Ausrüstung
Bergschuhe, Proviant, Regenschutz, Teleskopstöcke
Tourtyp / Charakter der Tour
mittelschwere Bergwanderung
Wegbeschaffenheit
markierte Wege (alpines Gelände)
Steig
Waldweg
Wiesenweg
Wegbeschaffenheit Ergänzung
Im ersten Abschnitt und gegen Ende Forstwege
Wegbeschreibung / Routenverlauf
Von der Haltestelle wenige Meter nordwärts auf die Passhöhe, Parkplatz. Rechts in den Wald (Wegweiser) und auf schönem Karrenweg durch den Wald sanft bergauf in nordöstlicher Richtung. Wir treffen bald auf eine Forststraße (Wegweiser, links nach Oberdrauburg), der wir rechts folgen. Entlang der Waldhänge bis zu einer kleinen Jagdhütte; hier rechts und mittels Serpentinen auf Forstweg empor, bald wieder entlang von Waldhängen zu einer markanten Kehre, langsam wird der Blick ins Drautal frei. Nach wenigen Metern rechts am Felsen eine Art "Vorwegweiser" ("60m"), bald darauf zweigt rechts ein markierter Steig ab. Nun steil im Wald empor, es folgt eine stellenweise sehr schmale Querung steiler Waldhänge in südöstlicher Richtung, unser Ziel ist ein sichtbarer Waldsattel vor uns. Bei einer Lichtung stoßen wir auf die verfallene Marktalmhütte, Blick Richtung Kreuzeck im Norden. Nun auf schönem Waldweg durch ein Waldtal zu einem Gatter, bei einer markanten Lichtung im Süden Blick zum Windrad auf dem Plöckenpass. Nun steiler empor im Wald, bald erreichen wir eine weitere Lichtung und die unteren Wiesen der Kötschacher Ochsenalm. Auf der Almwiese eher links halten und der Pflockmarkierung aufwärts zu einer Viehtränke folgen, von hier bereits schöner Blick Richtung Lienzer Dolomiten im Westen. Rechts der Tränke den Hang aufwärts, weiter oben links halten und zu einem schmalen Wiesentörl, das uns rasch auf die Hochfläche der Ochsenalm bringt (Hütte, Almkreuz) - von hier Blick auf den nahen Gipfelaufbau des Jukbichl mit Kreuz. Auf dem Fahrweg zu einer Abzweigung (rechts hinunter ins Tal), wir gehen jedoch Richtung Gipfelkreuz wenige Meter auf einem Fahrweg, ehe rechts (Wegweiser) der eigentliche Gipfelweg abzweigt. Kurz durch Latschen empor und sehr rasch auf den Gipfelkamm und zum Gipfelkreuz auf dem Jukbichl, Gehzeit: ca. 3h.
Umfassendes Panorama: im Norden Drautal und Venedigergruppe, Schober, Kreuzeck, im Osten markant Jauken und Reißkofel, im Süden Gailtal mit Lanz, Laas und Kötschach - Mauthen; am Horizont Julische Alpen, visavis Karnische Alpen (Polinik - Plöcken), Lesachtal im Südwesten, im Westen Lienzer Dolomiten (Hochstadel,...)
Weiterweg: Ostwärts bergab zu einem Überstieg, sodann kurz steil abwärts zum Fahrweg, der den Gipfel nordwärts umfährt; nun dem Fahrweg rechts bergab folgen, bis ein Wegweiser links zur Dellacher Alm weist. Nahezu eben auf Fahrweg zur Dellacher Alm, die nach ca. 1/2h erreicht wird (Wegweiser). Wir biegen rechts ab, passieren die Almhütten und gehen weiter zum Waldrand, letzter Blick zum Jauken. Kurz auf Fahrweg, dann links in den Wald. Mehr oder weniger steil abwärts zur schönen Lichtung "Stelzling" (zwei Jagdhütten). Von hier führt die Fahrstraße links abwärts nach Lanz, wir folgen jedoch der Markierung über die Wiese bergab wieder in den Wald, rechts von uns rauscht der Lammerbach. Nach einer Lichtung kurz steiler bergab, die Markierungen führen bald über eine kleine Brücke zu einer Wiese links des Weges. Kurz darauf Achtung bei einer Gabelung: Geradeaus und über den Bach leicht bergauf weiter, bald erreichen wir die Fahrstraße, der wir rechts folgen. Bald erreichen wir die Wiesen ober den Weilern Dobra und Lanz (Wegkreuz), die Straße führt mit einigen Kurven bis Lanz (bis hierher ca. 2h), von hier auf Asphalt hinunter nach Kötschach - Mauthen; oder per Taxi oder zweitem Auto zurück zum Ausgangspunkt (ca. 10 Km).
Stützpunkt
Gasthof Gailberghöhe (971m), Tel. +43 (0)4715-368, www.gailberg.at
Zielpunkt
Jukbichl (1889m)
Rast / Einkehr
ev. Kötschacher Ochsenalm und Dellacher Alm (Sommerbewirtschaftung)
Kombinationsmöglichkeiten
Auf dem Gailtaler Höhenweg (229) weiter ostwärts von der Dellacher Alm Richtung Jauken und Reißkofel.
Vom Gailbergsattel westwärts auf die Mussen (berühmter Blumenberg!), vgl. alpintouren.com
Karten
z. B. Kompass 1: 50 000 Blatt 60 Gailtaler Alpen - Karnische Alpen - Oberdrautal
Beschilderung
sehr gut markiert!
Bemerkung
Für Rücktransfer: Taxi Prünster, Tel. +43 (0)4715 - 355, www.pruenster.at

In der Nähe nicht versäumen:

Kötschach-Mauthen: Weltkriegsmuseum 1915-18 (https://www.dolomitenfreunde.at/museum); Mauthner Klamm - Stand 2021 bis auf Weiteres gesperrt; Plöckenpass und Friedenswege der Dolomitenfreunde (Cellon, Kl. Pal,...); unberührtes Lesachtal, u.v.m.
Autorname Autorkontakt
Wolfgang Dröthandl Feedback an Autor
Letzte Änderung Autor
27.07.2021
Zugriffe Gesamt Zugriffe November 2022
1593 0
WEITERETOUREN von Wolfgang Dröthandl


  • Wandertouren (250)


  • Gesamtanzahl der Touren: 250

    BUCHTIPPS


      
      
      
      
     

    WEITERETOUREN


    WandertourMittel Auf die Mussen vom Gailbergsattel
    4 Std 30 Min, 850 HM  (Kärnten, AT)
    WandertourLeicht Geotrail Laas
    2 Std 0 Min, 220 HM  (Kärnten, AT)

    FACEBOOK

    Hier kannst du diese Tour mit deinen Facebook Freunden teilen oder einen Kommentar zur Tour abgeben!
    AVHÜTTEN

    Gasthof Valentinalm


    TOURVERLINKEN


    Um diese Tour zu verlinken, nutzen Sie bitte den nachfolgenden Code





    Klettertouren | Klettersteigtouren | Mountainbiketouren | Nordicwalkingtouren | Rennradtouren | Rodeltouren | Skitouren | Snowboardtouren | Schneeschuhtouren | Wandertouren