Alpintouren Blog Ein Fan werden Folgen Sie uns auf Twitter Folgen Sie uns auf Instagram #alpintouren
Alpintouren.com Logo  
Alle Wandertouren anzeigen Alle Nordicwalkingtouren anzeigen Alle Klettertouren anzeigen Alle Klettersteige anzeigen Alle Radtouren anzeigen Alle Mountainbiketouren anzeigen Alle Reittouren anzeigen Alle Skitouren anzeigen Alle Schneeschuhtouren anzeigen Alle Snowboardtouren anzeigen Alle Rodeltouren anzeigen
  Toursuche
  Tourdaten anzeigen
  Wetter
  Neue Tour eingeben
  Medien upload
  Kommentar schreiben
  Sportdate eintragen

  Tourdaten  Fotos (19)  Videos (0)  Kommentare (0)  Google Map/3D (0)  GPS-Download (0)

Touren / Wandertouren / Südtirol / Stubaier Alpen

Wolfgang Lauschensky | 18.08.2012
Schwer

Sonklarspitze über den Ostgrat / Wandertour


TOURFOTOS



TOURDOWNLOAD

Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Link und dann auf Ziel speichern unter... um die Datei herunterzuladen!

Sonklarspitze.JPG - Wolfgang Lauschensky 

TOURBESCHREIBUNG

Region, Land Tourengebiet
Südtirol, IT Stubaier Alpen
Streckenlänge Gehzeit
12KM 5 Std 0 Min
Höhenmeter Aufstieg Höhenmeter Abstieg
400HM 400HM
Schwierigkeit Aufstieg Abstieg
Kondition Panorama
Vorwiegende Exposition Ausgesetzte Stellen
Nordost Ja
ÖAV Wegnummer ÖAV Schwierigkeit
 schwarz
Ausgangspunkt  der Tour anzeigen Startpunkt GPS Position
Becherhaus oder Müllerhütte Längengrad: 11,1778378486
Breitengrad: 46,9631213905
Anreise / Zufahrt
Zum Becherhaus bzw. zur Müllerhütte gelangt man:
1.)Aus dem Ridnauntal über die Teplitzerhütte in 7 Std. über 1800HM
2.) von der Timmelsbrücke südlich des Timmelsjochs über die Schwarzwandscharte in 5 Std. über 1200HM
3.) Aus Sölden über die Hildesheimerhütte mit Überschreitung des Wilden Pfaff
4.) Aus dem Stubaier Gletscherskigebiet über Jochdohle oder Fernaujoch, Pfaffenjoch und Überschreitung des Wilden Pfaff
5.) Über die Sulzenaualm am Lübecker Weg über den Wilden Freiger
6.) Über die Nürnberger Hütte und dem Nordtiroler Normalweg auf den Wilden Freiger.
Charakteristik
Einfache Gratkletterei bis I+ auf den höchsten Gipfel der Übeltalferner-Umrahmung. Durchwegs lange Zustiege zu den Hütten. Gletscherausrüstung nötig.
Gipfel / Berg
Sonklarspitze 3467m
Ausrüstung
Hochtourenausrüstung
Tourtyp / Charakter der Tour
mittelschwere Hochtour (vergletschert)
Wegbeschaffenheit
Firnfelder
Gletscher
Schutt / Steine / leichter Fels
Steig
wegloses alpines Gelände
Wegbeschreibung / Routenverlauf
Zustiege zum Ostgrat:
1.)Von der Müllerhütte wird im Schutt kurz zum Gletscherübergang abgestiegen. Jenseits des Begrenzungsbaches wird westwärts die Rinne zwischen spaltigem Gletscherrücken links und flachem Ostgratansatz des Wilden Pfaff rechts bis ins flache obere Gletscherbecken angestiegen. Nun wird das Becken parallel zu den Spalten zum tiefsten Punkt abgestiegen (Orientierungsstangen!). Man kann danach den Ansatz des Ostgrates der Sonklarspitze (eine größerer Querspalte!) in mäßiger Steigung erreichen.
2.) Vom Becherhaus wird über Steinstufen am Nordgrat des Bechers bis knapp über die Becherscharte abgestiegen. Die kurze steile Westflanke wird mit Stahlseil und wenigen Klammern gesichert über Platten und Blockwerk bis zum Übeltalferner abgeklettert. Das mittlere Becken des Ferners wird flach entweder zur Müllerhütte durchschritten, dann weiter wie bei 1.) oder in einem sanften Linksbogen leicht ansteigend zwischen dem Felsriegel links und dem spaltigen Gletscherrücken rechts zur Aufstiegsspur von der Müllerhütte gequert.
3.) Vom Becherhaus wird über Steinstufen am Nordgrat des Bechers bis knapp über die Becherscharte abgestiegen. Die kurze steile Westflanke wird mit Stahlseil und wenigen Klammern gesichert über Platten und Blockwerk bis zum Übeltalferner abgeklettert. Nun wird in geringem Gefälle auf den Felsriegel zwischen Oberem und Unterem Übeltalferner südwestwärts zugewandert. Am Fuß des Felsriegels wird leicht ansteigend im Firn und zuletzt im Schutt zum südlichen Felsabschluss angestiegen. Eine rote Stange markiert den Einstieg in den kurzen Klettersteig (in den Karten noch als Eiswand eingezeichnet). Über grobe Blöcke schlängelt sich der stahlseilgesicherte Klettersteig durch die Wand. Zuletzt wird am Felsrücken nördlich zur Orientierungsboje gewandert und zum oberen Ferner wenige Meter abgestiegen. Kurz wird man entlang der Orientierungsstangen (aus der Schwarzwandscharte) über das obere Gletscherbecken wandern, dann links abzweigen und in einem weiten Linksbogen zum Ansatz des Ostgrats der Sonklarspitze (eine große Querspalte!) hinaufwandern.

Die ersten Meter zum Grat sind etwas mühsam in grobem Geröll und sandiger Unterlage auf glattem Eisuntergrund zu überwinden. So lässt es sich noch etwas länger in der Nordflanke recht beschwerlich hinaufkämpfen. Schöner ist es, gleich zum deutlich festeren Fels des Gratansatzes nach links zu wechseln. Grobe Blöcke und Platten werden (je nach Lust zwischen I- und II-) an der Kante oder etwas tiefer nördlich davon hinaufgeklettert. Manchmal sind schwache Steigspuren und vereinzelt kleine Steinmännchen am unmarkierten Gratanstieg erkennbar. Ein auffallender Gratturm (I+) wird an der Ostkante überklettert (oder nördlich im sandigen Blockgelände umgangen). Kurze Blockrinnen, einfache Platten, Minikamine, geboten wird ein abwechslungsreiches Kraxeln bis zu einer Gratabflachung mit großem Steinmann. Hier sieht man links das erste Firnfeld, über das recht steil zur Gipfelfirnkuppe angestiegen werden kann. Genauso gut kann man am kleinblockigen flacheren Grat rechts weitersteigen. Die folgende firnige Gipfelkalotte ist nicht steil und kann meist ohne Steigeisen begangen werden. Vom höchsten Punkt der Firnkuppe wird einige Meter sanft nordwärts abgestiegen und über wenige sandige Meter zum metallenen Gipfelkreuz am Felsgipfel der Sonklarspitze gewandert.
Eine Überquerung der Sonklarspitze über den Nordgrat zur Sonklarscharte und hinab zum Übeltalferner soll laut Hüttenwirten äußerst brüchig und steinschlaggefährdet sein, daher wird der Abstieg entlang des Anstieges am Ostgrat empfohlen.
Stützpunkt
Becherhaus: www.becherhaus.com
Müllerhütte: http://www.muellerhuette.eu
Zielpunkt
Sonklarspitze 3467m
Kombinationsmöglichkeiten
Wilder Freiger
Wilder Pfaff – Ostgrat
Zuckerhütl über Wilden Pfaff
Botzer
Karten
Amap
ÖK50 Blatt 174 oder 2104
AV-Karte Stubaier Alpen Hochstubai
Autorname Autorkontakt
Wolfgang Lauschensky Feedback an Autor
Letzte Änderung Autor
18.08.2012
Zugriffe Gesamt Zugriffe Oktober 2020
6641 31
WEITERETOUREN von Wolfgang Lauschensky


  • Schneeschuhtouren (3)
  • Radtouren (3)
  • Wandertouren (433)
  • Mountainbiketouren (3)
  • Skitouren (316)
  • Klettertouren (16)
  • Klettersteigtouren (68)


  • Gesamtanzahl der Touren: 842

    BUCHTIPPS


      
      
      
      

    WEITERETOUREN


    WandertourSchwer Botzer aus dem Übeltalferner
    5 Std 0 Min, 800 HM  (Südtirol, IT)
    WandertourSchwer Schaufelspitze - Schußgrubenkogel - Sonklarspitze
    11 Std 0 Min, 1400 HM  (Tirol, AT)
    WandertourSchwer Über die Hildesheimer Hütte auf das Zuckerhütl
    5 Std 30 Min, 980 HM  (Tirol, AT)
    WandertourSchwer Über die Sulzenauhütte auf den Aperen Freiger
    8 Std 30 Min, 1680 HM  (Tirol, AT)
    WandertourMittel Vom Ridnauntal auf den Wilden Freiger
    10 Std 30 Min, 2120 HM  (Südtirol, IT)
    WandertourMittel Von der Nürnberger Hütte auf den Wilden Freiger
    11 Std 0 Min, 2050 HM  (Tirol, AT)
    WandertourSchwer Von der Sulzenauhütte Überschreitung des Wilden Freigers (3418m)
    11 Std 0 Min, 1880 HM  (Tirol, AT)
    SkitourSchwer Sonklarspitze (ca. 3450m)
    5 Std 0 Min, 1400 HM  (Tirol, AT)
    SkitourSchwer Von Ridnaun auf den Wilden Freiger, 3418m
    6 Std 0 Min, 2170 HM  (Tirol, AT)
    SkitourSchwer Wilder Freiger (3418m)
    5 Std 30 Min, 1900 HM  (Tirol, AT)
    SkitourMittel Wilder Pfaff, 3456m
    2 Std 15 Min, 750 HM  (Tirol, AT)

    FACEBOOK

    Hier kannst du diese Tour mit deinen Facebook Freunden teilen oder einen Kommentar zur Tour abgeben!

    TOURVERLINKEN


    Um diese Tour zu verlinken, nutzen Sie bitte den nachfolgenden Code





    Klettertouren | Klettersteigtouren | Mountainbiketouren | Nordicwalkingtouren | Rennradtouren | Rodeltouren | Skitouren | Snowboardtouren | Schneeschuhtouren | Wandertouren