Alpintouren Blog Ein Fan werden Folgen Sie uns auf Instagram #alpintouren
Alpintouren.com Logo  
Alle Wandertouren anzeigen Alle Nordicwalkingtouren anzeigen Alle Klettertouren anzeigen Alle Klettersteige anzeigen Alle Radtouren anzeigen Alle Mountainbiketouren anzeigen Alle Reittouren anzeigen Alle Skitouren anzeigen Alle Schneeschuhtouren anzeigen Alle Snowboardtouren anzeigen Alle Rodeltouren anzeigen
  Toursuche
  Tourdaten anzeigen
  Lawinenlagebericht
  Wetter
  Neue Tour eingeben
  Medien upload
  Kommentar schreiben
  Sportdate eintragen

  Tourdaten  Fotos (4)  Videos (0)  Kommentare (0)  Google Map/3D (0)  GPS-Download (0)

Touren / Skitouren / Salzburg / Salzkammergut-Berge

Manfred Karl | 13.04.2024
Schwer

Postalm Westrunde: Vom Einberg über das Egelseehörndl zum Labenberg / Skitour


TOURFOTOS



TOURDOWNLOAD

Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Link und dann auf Ziel speichern unter... um die Datei herunterzuladen!


TOURBESCHREIBUNG

Region, Land Tourengebiet
Salzburg, AT Salzkammergut-Berge
Günstigste Jahreszeit Gehzeit
Hochwinter 8 Std 30 Min
Höhenmeter Aufstieg Höhenmeter Abfahrt
1.930HM 2.020HM
Schwierigkeit Aufstieg Abstieg
Kondition Panorama
Exposition Aufstieg Ergänzung zur Exposition
Nord Alle Hangrichtungen außer Süd
Ausgesetzte Stellen  
Nein  
Ausgangspunkt  der Tour anzeigen Startpunkt GPS Position
Parkmöglichkeit bei der Abzweigung der Sattelstraße, 1285 m Längengrad: 13,4114818018
Breitengrad: 47,6269445639
Anreise / Zufahrt
Auf der B 158 von Salzburg oder Bad Ischl bis auf Höhe von Strobl. Dort den Hinweisen zur Postalm folgen und über die große Senke am Lienbachhof vorbei Richtung Abtenau. Kurz vor dem Lienbachsattel kann man in der Kurve, wo die abgeschrankte Sattelstraße abzweigt, am Straßenrand parken. Im Winter ist unmittelbar auf dem Lienbachsattel meist keine Parkmöglichkeit vorhanden.
Aus dem Lammertal kommend (Golling oder Abtenau, B 162) zweigt man bei Voglau auf die Postalmstraße ab und fährt bis zum Lienbachsattel hinauf. Wenige Meter auf der anderen Seite hinunter zu der angeführten Parkmöglichkeit. Die Postalmstraße ist meist ganzjährig befahrbar und mautpflichtig. Ein zweites Kfz sollte man auf jeden Fall am P 1 Lienbachalm abstellen, es sei denn, man vertraut darauf, dass einem jemand per Autostopp zurück zum Lienbachsattel mitnimmt.
Charakteristik
Lange und anspruchsvolle Rundtour mit eindrucksvollen, sehr steilen Abfahrten am Westrand der Postalm-Hochfläche.
Gipfel / Berg
Einberg, 1688 m – Egelseehörndl, 1782 m – Labenberg, 1642 m
Ausrüstung
Übliche Skitourenausrüstung, Harscheisen
Wegbeschaffenheit
Forstweg
freies Gelände
Wald
Wegbeschreibung / Routenverlauf
Am Straßenrand hinauf zum Lienbachsattel. Bei sehr hoher Schneelage kann hier schon das erste Hindernis auftreten: Die senkrechten und womöglich pickelharten Schneewände entlang der ausgefrästen Straße überwindet man am besten gleich bei der Parkmöglichkeit und steigt dann ein kurzes Stück scharf nach links bis oberhalb vom Lienbachsattel. Von diesem geht es über eine Abfolge kleiner Freiflächen ungefähr 250 m fast eben nach Südwesten zum Beginn einer anfangs etwas undeutlichen, rechts hinaufziehenden Rinne, durch die auch der Sommerweg führt. Den Beginn der Rinne sollte man nicht übersehen. Diese wird bald markanter und auch breiter. Man erreicht einen kleinen Sattel, von dem aus man in mehrfachem Auf und Ab die Südseite des felsigen Spielbichls passiert. Die grobe Linie gibt dabei der Sommerweg vor. Mit etwas Höhenverlust erreicht man nach dem Spielbichl die verfallene Spielbichlalm. Steiler aufwärts und unterhalb vom Hüttenkogel ansteigende Querung auf die Kammhöhe, die ab jetzt nicht mehr verlassen wird. Ein kurzer, ziemlich steiler Aufschwung bildet die Schlüsselstelle des teilweise schmalen Kammes. Mitunter ist auch auf Wechtenbildung zu achten. Der Rest des Anstieges ist dann wieder einfach. Man verliert nochmals etwas an Höhe, ehe es die letzten Meter zum höchsten Punkt am Einberg geht. Das Gipfelkreuz steht ein Stück nach Süden vorgeschoben.
ABFAHRT 1:
Zurück auf den kleinen Vorgipfel (auffellen ist Geschmackssache) und noch etwas am Anstiegsweg abfahren, bis man links (nördlich) in die gleich zu Beginn sehr steile Karmulde einfahren kann (am besten schon beim Aufstieg anschauen). Abfahrt über mehrere, teils felsdurchsetzte Steilstufen (bis ca. 40 Grad) und je nach Schneelage auch Staudenzonen bis zur Forststraße unmittelbar oberhalb vom Lienbachgraben. Zuvor wird dreimal eine Forststraße gequert.
AUFSTIEG zum Egelseehörndl:
Oberhalb vom Lienbach auf der Forststraße kurz nach Osten und über den Graben. Nach links um einen Rücken herum zur Abzweigung der Straße auf die Postalm (Abbruchmöglichkeit der Tour). Links weiter Richtung Voglau (Wegweiser). Die Straße führt leicht bergab zur Brücke über die Zinkenbachschlucht. Eine kurze Passage kann dabei die Schlüsselstelle der ganzen Tour darstellen. Oberhalb eines überhängenden Felsabbruches ist die Straße meist durch Lawinenschnee verschüttet und man muss diese zwar nur kurze, jedoch sehr steile und womöglich hart gefrorene Stelle meistern. Ein Ausrutscher würde hier absolut fatal enden! Gleich danach geht es über die Brücke. Man verlässt die Straße nach rechts und steigt ein kurzes Stück durch den Wald zu jener Almstraße auf, die in den Zinkenbachgraben führt. Auch diese kann stellenweise durch Schneerutsche verschüttet sein, so dass auch hier wieder steile Hangabschnitte oberhalb senkrecht abfallender Schluchtwände zu queren sind. Zudem müssen einige lawinengefährliche Seitengräben passiert werden. Erst nach und nach weitet sich der Graben und man hat einen flachen Talmarsch vor sich, ehe man kurz vor der Zinkenbachalm auf Spuren trifft, die von der Postalm herunterkommen. Der weitere Aufstieg zum Egelseehörndl erfolgt entweder vor oder nach dem Graben, der nach links Richtung Fahrnkaralm hinaufzieht. An dieser vorbei, weiter oben einer Steilstufe über links ausweichen und in flacheres Terrain. Eine weitere Steilstufe rechts oder links umgehen, dann zum Gratkamm hinaus. Über diesen nach Süden auf das Egelseehörndl. Ca. 2 ½ bis 3 Stunden aus dem Lienbachgraben, je nachdem wie viel man spuren muss.
ABFAHRT 2:
Vom Gipfel erfolgt wenige Meter südlich die steile Einfahrt in das östlich eingelagerte Kar. In meist gutem Pulverschnee ca. 300 Hm bis in den flachen Teil des Kares. Anfellen und kurzer Gegenanstieg von ungefähr 100 Hm auf den nach Osten vorspringenden Rücken, der über den Punkt 1611 m (ÖK) in das Zinkenbachtal abfällt. Abfahrt nach Norden in den Anstiegsgraben oder unterhalb der Felswand vom Punkt 1611 die steilen Hänge in östlicher Richtung queren und dann rechts des Grabens über ebenfalls sehr steile Hänge hinunter in den Zinkenbachgraben. Ein Stück entlang der Aufstiegsspur weiter, bis man über eine Brücke nach links den Graben queren kann.
AUFSTIEG zum Labenberg:
Nun müssen ein letztes Mal die Steigfelle aufgezogen werden und der fordernde Schlussanstieg steht bevor. Ein Jagdsteig führt von der Zinkenbachhütte an der steilen nordwestlichen (rechten) Grabenseite des Klausgrabens hinauf zur Postalm. Auf einer Höhe von ca. 1230 m zweigt scharf rechts (südlich) ein weiterer Steig ab. Wenn man vorhat, den Labenberg zu ersteigen, sollte man diese Abzweigung nicht übersehen. Man folgt dem mehr oder weniger gut erkennbaren Steig, zuerst sogar etwas fallend, dann stetig ansteigend quer über die steilen Hänge, und zwar so lange, bis man ohne Schwierigkeiten auf die Almhochfläche aussteigen kann. Jeglicher Versuch vorher abzukürzen, erfordert zuletzt enorm steiles zu Fuß stapfen, um auf die Almböden zu gelangen. (Folgt man dem Jagdsteig oberhalb vom Klausgraben weiter, erreicht man die Postalm ungefähr zwischen der Pitschenberg- und der Labenbergalm.) Man steuert nun im flachen Almgelände auf den Südwestrücken des Labenbergs zu. Diesen erreicht man über einen kurzen steilen Hang. Weiter links aufwärts über den Rücken, zuletzt am Grat flach hinüber zum Gipfelkreuz am Labenberg. Hierher auch in einem großen Bogen über die Labenbergalm.
Abfahrt
Auf dem meist pistenartig ausgefahrenen Hang oder links am Rücken abwärts. Noch vor dem Sattel links hinunter, dann nach Osten über flache locker bewaldete Hänge bzw. Kahlschläge zu einer Forststraße. Dieser folgen oder über eine der stets ausgefahrenen Abkürzungsmöglichkeiten zur Erlbachhütte oder zur Innerlienbachalm und mit kurzem Gegenanstieg zur Rosserhütte. Auf der Piste hinunter zum Parkplatz 1 beim Lienbachhof.
Zielpunkt
P 1 Lienbachhof
Rast / Einkehr
Gasthäuser und Almhütten auf der Postalm unter: https://postalm.abtenau-info.at/
Karten
Austrian Map online, www.austrianmap.at
Kompass Digitale Wander-, Rad- und Skitourenkarte Österreich
Bemerkung
Absolut lawinensichere Verhältnisse sind für die gesamte Tour Voraussetzung. Am besten unternimmt man die Tour an einem kalten Hochwintertag.
Autorname Autorkontakt
Manfred Karl Feedback an Autor
Letzte Änderung Autor
13.04.2024
Zugriffe Gesamt Zugriffe April 2024
0 0
WEITERETOUREN von Manfred Karl


  • Schneeschuhtouren (47)
  • Radtouren (6)
  • Nordicwalkingtouren (3)
  • Rodeltouren (2)
  • Wandertouren (1094)
  • Mountainbiketouren (63)
  • Skitouren (836)
  • Klettertouren (129)
  • Klettersteigtouren (166)


  • Gesamtanzahl der Touren: 2346

    BUCHTIPPS


      
      
      
      

    WEITERETOUREN


    WandertourLeicht Braunedlkogel mit Abstieg über den Moosbergriedel
    5 Std 0 Min, 850 HM  (Salzburg, AT)
    WandertourMittel Einberg vom Lienbachsattel
    4 Std 0 Min, 400 HM  (Salzburg, AT)
    WandertourLeicht Gschlössl – Familienwanderung auf der Postalm
    1 Std 45 Min, 300 HM  (Salzburg, AT)
    WandertourLeicht Kammwanderung zum Einberg (1688m)
    4 Std 30 Min, 530 HM  (Salzburg, AT)
    WandertourLeicht Labenberg über Astegg
    3 Std 15 Min, 525 HM  (Salzburg, AT)
    WandertourLeicht Postalm Gipfelrundtour
    7 Std 30 Min, 1150 HM  (Salzburg, AT)
    WandertourMittel Runde über den Braunedlkogel (1894m)
    3 Std 30 Min, 745 HM  (Salzburg, AT)
    WandertourSchwer Scharfen 1828m
    2 Std 30 Min, 700 HM  (Salzburg, AT)
    WandertourLeicht Vom Lienbachhof auf den Pitschenberg
    3 Std 30 Min, 580 HM  (Salzburg, AT)
    WandertourMittel Von der Postalm auf den Braunedlkogel
    4 Std 0 Min, 750 HM  (Salzburg, AT)
    WandertourLeicht Von der Postalm auf den Labenberg
    4 Std 0 Min, 430 HM  (Salzburg, AT)
    WandertourMittel Von der Postalm auf den Taborberg
    6 Std 15 Min, 1210 HM  (Salzburg, AT)
    WandertourLeicht Von Rußbach auf den Braunedlkogel
    5 Std 30 Min, 1120 HM  (Salzburg, AT)
    SkitourMittel Braunedlkogel (1894 m)
    2 Std 0 Min, 750 HM  (Salzburg, AT)
    SkitourMittel Braunedlkogel über das Nordkar
    3 Std 0 Min, 740 HM  (Salzburg, AT)
    SkitourLeicht Labenberg direkt
    3 Std 0 Min, 480 HM  (Salzburg, AT)
    SkitourLeicht Pitschenberg (1720m) und Labenberg (1642m) von der Postalm
    2 Std 30 Min, 890 HM  (Salzburg, AT)
    SkitourLeicht Postalmtour auf den Labenberg (1642m)
    1 Std 30 Min, 495 HM  (Salzburg, AT)
    SkitourLeicht Spritztour von der Postalm auf das Gschlössl
    1 Std 15 Min, 300 HM  (Salzburg, AT)
    SkitourLeicht Von der Postalm auf das Egelseehörndl
    6 Std 0 Min, 1230 HM  (Salzburg, AT)
    SchneeschuhtourLeicht Einberg vom Lienbachsattel
    3 Std 45 Min, 515 HM  (Salzburg, AT)
    SchneeschuhtourLeicht Labenberg Rundtour mit Schneeschuhen
    3 Std 0 Min, 520 HM  (Salzburg, AT)
    SchneeschuhtourLeicht Lienbachköpfl Schneeschuhtour
    2 Std 30 Min, 320 HM  (Salzburg, AT)
    SchneeschuhtourLeicht Mit Schneeschuhen auf den Pitschenberg (1720m)
    4 Std 15 Min, 600 HM  (Salzburg, AT)
    SchneeschuhtourLeicht Pitschenberg Schneeschuhtour
    3 Std 30 Min, 610 HM  (Salzburg, AT)
    SchneeschuhtourLeicht Schneeschuhtour Gschlößl (1452m)
    1 Std 45 Min, 310 HM  (Salzburg, AT)
    SchneeschuhtourLeicht Von der Postalm auf das Gschlössl
    1 Std 45 Min, 300 HM  (Salzburg, AT)

    FACEBOOK

    Hier kannst du diese Tour mit deinen Facebook Freunden teilen oder einen Kommentar zur Tour abgeben!

    TOURVERLINKEN


    Um diese Tour zu verlinken, nutzen Sie bitte den nachfolgenden Code





    Klettertouren | Klettersteigtouren | Mountainbiketouren | Nordicwalkingtouren | Rennradtouren | Rodeltouren | Skitouren | Snowboardtouren | Schneeschuhtouren | Wandertouren