Alpintouren Blog Ein Fan werden Folgen Sie uns auf Twitter Folgen Sie uns auf Instagram #alpintouren
Alpintouren.com Logo  
Alle Wandertouren anzeigen Alle Nordicwalkingtouren anzeigen Alle Klettertouren anzeigen Alle Klettersteige anzeigen Alle Radtouren anzeigen Alle Mountainbiketouren anzeigen Alle Reittouren anzeigen Alle Skitouren anzeigen Alle Schneeschuhtouren anzeigen Alle Snowboardtouren anzeigen Alle Rodeltouren anzeigen
  Toursuche
  Tourdaten anzeigen
  Wetter
  Neue Tour eingeben
  Medien upload
  Kommentar schreiben
  Sportdate eintragen

  Tourdaten  Fotos (0)  Videos (0)  Kommentare (0)  Google Map/3D (0)  GPS-Download (0)

Touren / Wandertouren / Trentino / Vicentinische Alpen

Manfred Karl | 12.12.2011
Leicht

La Marzola Überschreitung / Wandertour


TOURFOTOS


   Foto upload starten

TOURDOWNLOAD


   Karten, GPS, KML, Höhenprofil upload starten

TOURBESCHREIBUNG

Region, Land Tourengebiet
Trentino, IT Vicentinische Alpen
Streckenlänge Gehzeit
12KM 5 Std 0 Min
Höhenmeter Aufstieg Höhenmeter Abstieg
930HM 930HM
Schwierigkeit Aufstieg Abstieg
Kondition Panorama
Vorwiegende Exposition Ausgesetzte Stellen
West Nein
Ausgangspunkt  der Tour anzeigen Startpunkt GPS Position
Parkplatz Castelet, 860 m, an der Straße zum Rifugio Marzola. Längengrad: 11,1698770523
Breitengrad: 46,0538903091
Anreise / Zufahrt
Um auf den Passo Cimirlo zu gelangen, gibt es mehrere Möglichkeiten, die allesamt nicht ganz einfach zu
finden sind. Hier erfolgt deswegen nur eine grobe Skizzierung.
Von der A 22 fährt man bei Trento Centro
aus und durch die Stadt Richtung Villazzano – Sale – Povo. Die Beschilderung ist sehr dürftig und man folgt
entweder der eigenen Spürnase oder einem guten Navigationssystem.
Auch von der Ausfahrt Trento
Nord und die Straße ins Valsugana (Abfahrt Trento Ost vor dem langen Tunnel) kann man über Oltrecastello
den Passo Cimirlo erreichen, ebenso von der Ostseite aus dem Valsugana über Pergine.
Vom Passo
Cimirlo fährt man auf der Strada per Maranza (Zufahrt zum Rifugio Maranza) bis zum ausgeschilderten
Parkplatz Castelet.
Charakteristik
Die Marzola ist bekannt für ihre umfassende Aussicht und wird deswegen sogar manches Mal als „Rigi des
Trentino“ bezeichnet. Eine Wanderung über den schönen Kamm ist eine lohnende Unternehmung für den
Herbst, aber auch im Frühjahr, da die Marzola genauso für ihren Blumenreichtum bekannt ist. Daneben finden
sich sehenswerte Baumbestände, die auf einem Waldlehrpfad erkundet werden können.
Gipfel / Berg
Doss dei Corvi, 1474 m – Cima Marzola Nord, 1738 m – Cima Marzola Sud, 1735 m
Ausrüstung
Übliche Wanderausrüstung, feste Bergschuhe.
Tourtyp / Charakter der Tour
leichte Wanderung
Wegbeschaffenheit
markierte Wege (alpines Gelände)
Schotterweg
Steig
Waldweg
Wegbeschreibung / Routenverlauf
Vom Parkplatz auf dem Weg Nr. 413 durch den Wald zur Fontana dei Gai und nach links in den Sattel Stoi
del Chegul. Wenig nördlich befinden sich originelle, in die alten Kavernen hineingebaute Ferienwohnungen.
Nach dem Schranken auf dem markierten Steig nach Süden (keine Ausschilderung!). Sobald dieser nach
einer Kehre rechts unterhalb des Kammes entlangführt, links auf den Kamm hinaus zu einem Wegweiser,
der vom Weg aus sichtbar ist. In wenigen Minuten über den Steig auf den Doss dei Corvi (Gipfelkreuz,
schöner Blick auf den Lago di Caldonazzo). Am Kamm nach Süden, wo man bald wieder den breiten Weg
erreicht. An einem Gedenkstein vorbei, dann in den Wald bis zur Abzweigung auf die Cima Marzola Nord. Der
schmale Steig (Weg Nr. 411 A) leitet in einigen Kehren auf den Grat hinaus und durch eine Mulde, dann ist
man nach einem kurzen Latschenhang beim Gipfelkreuz des Nordgipfels der Marzola angelangt. Auf oder
etwas östlich unterhalb der Gratverbindung zwischen den beiden Gipfeln in die Sella della Marzola und zum
Südgipfel der Marzola, Gipfelkreuz, Orientierungsrosette. Der Weg Nr. 412 führt nun über den Südgrat zu
einem schönen Rasenplatz hinunter. Wenige Meter westlich unterhalb steht das Bivacco Bailoni, eine stets
offene und sauber wirkende Hütte (Stand Herbst 2011; für eine Nächtigung müsste man Liegematte und
Schlafsack mitnehmen). Von dieser auf dem sehr gut angelegten Steig durch steilen Wald abwärts zum
Rifugio Maranza. Kurz vor der Hütte kommt man an einem restaurierten Kalkofen vorbei, neben der Hütte
selbst beginnt der schon erwähnte Waldlehrpfad.
Zum Schluss kommt der einzige Wermutstropfen der
Wanderung. Wenn man keinen barmherzigen Autofahrer findet, der einen mitnimmt, muss man noch ca. 45
Minuten auf der asphaltierten Hüttenzufahrt bis zum Parkplatz Castelet zurückwandern.
Rast / Einkehr
Rifugio Maranza, 1072 m, geöffnet Anfang Juni bis Ende September und an Wochenenden bzw. Feiertagen,
Telefon +39/(0)461/1862998, www.rifugiomaranza.com
Gasthäuser in Trient bzw. den oberhalb gelegenen
Ortschaften entlang der Anfahrtsstr
Karten
Kompass Nr. 75, 1:50 000, Valsugana, Trento, Piné, Levico, Lavarone
Autorname Autorkontakt
Manfred Karl Feedback an Autor
Letzte Änderung Autor
12.12.2011
Zugriffe Gesamt Zugriffe September 2020
1866 22
WEITERETOUREN von Manfred Karl


  • Schneeschuhtouren (29)
  • Radtouren (6)
  • Nordicwalkingtouren (3)
  • Rodeltouren (2)
  • Wandertouren (956)
  • Mountainbiketouren (62)
  • Skitouren (725)
  • Klettertouren (118)
  • Klettersteigtouren (152)


  • Gesamtanzahl der Touren: 2053

    BUCHTIPPS


      

    WEITERETOUREN


    Klettersteigtour Sentiero Attrezzato Giordano Bertotti
    50 Min, 210 HM  (Trentino, IT)
    Klettersteigtour Via ferrata Giordano Bertotti und Chegul (1357m)
    40 Min, 200 HM  (Trentino, IT)

    FACEBOOK

    Hier kannst du diese Tour mit deinen Facebook Freunden teilen oder einen Kommentar zur Tour abgeben!

    TOURVERLINKEN


    Um diese Tour zu verlinken, nutzen Sie bitte den nachfolgenden Code





    Klettertouren | Klettersteigtouren | Mountainbiketouren | Nordicwalkingtouren | Rennradtouren | Rodeltouren | Skitouren | Snowboardtouren | Schneeschuhtouren | Wandertouren