Alpintouren Blog Ein Fan werden Folgen Sie uns auf Twitter Folgen Sie uns auf Instagram #alpintouren
Alpintouren.com Logo  
Alle Wandertouren anzeigen Alle Nordicwalkingtouren anzeigen Alle Klettertouren anzeigen Alle Klettersteige anzeigen Alle Radtouren anzeigen Alle Mountainbiketouren anzeigen Alle Reittouren anzeigen Alle Skitouren anzeigen Alle Schneeschuhtouren anzeigen Alle Snowboardtouren anzeigen Alle Rodeltouren anzeigen
  Toursuche
  Tourdaten anzeigen
  Wetter
  Neue Tour eingeben
  Medien upload
  Kommentar schreiben
  Sportdate eintragen

  Tourdaten  Fotos (0)  Videos (0)  Kommentare (0)  Google Map/3D (0)  GPS-Download (0)

Touren / Wander Touren / Salzburg / Ankogelgruppe

Manfred Karl | 07.07.2018
Mittel

Vom Heukareck zur Höllwand / Wander Tour


TOURFOTOS


   Foto upload starten

TOURDOWNLOAD


   Karten, GPS, KML, Höhenprofil upload starten

TOURBESCHREIBUNG

Region, Land Tourengebiet
Salzburg, AT Ankogelgruppe
Streckenlänge Gehzeit
13KM 7 Std 0 Min
Höhenmeter Aufstieg Höhenmeter Abstieg
1.260HM 1.260HM
Schwierigkeit Aufstieg Abstieg
Kondition Panorama
Vorwiegende Exposition Ausgesetzte Stellen
Ost Ja
ÖAV Wegnummer ÖAV Schwierigkeit
 rot
Ausgangspunkt  der Tour anzeigen Startpunkt GPS Position
Parkplatz Sendeanlage Holzlehen, 1335 m Längengrad: 13,1960114825
Breitengrad: 47,2770407143
Anreise / Zufahrt
Von St. Johann im Pongau fährt man auf der L 109 Richtung Großarl und nach der ersten Brücke über den Großarl Bach noch 1,5 km weiter bis zur ausgeschilderten Abzweigung des Güterweges Schied. Dort 4,3 km hinauf zum Parkplatz Sendeanlage Holzlehen.
Charakteristik
Der landschaftlich großartige Übergang vom Heukareck zur Höllwand wurde im Jahr 2016 saniert und bietet für trittsichere und schwindelfreie Bergwanderer eine tolle Unternehmung. Trockene bzw. schneefreie Verhältnisse sind empfehlenswert, da der Steig durch sehr steile und teils auch felsdurchsetzte Grashänge führt.
Gipfel / Berg
Heukareck, 2100 m – Sandkogel, 2249 m – Höllwand, 2287 m – Schiedreitspitz, 2094 m
Ausrüstung
Übliche Wanderausrüstung
Tourtyp / Charakter der Tour
anspruchsvolle Bergwanderung
Wegbeschaffenheit
Drahtseilversicherungen oder Leitern
markierte Wege (alpines Gelände)
Schotterweg
Schutt / Steine / leichter Fels
Steig
Waldweg
wegloses alpines Gelände
Wiesenweg
Wegbeschaffenheit Ergänzung
Bei der Rundtour werden alle Hangrichtungen berührt
Wegbeschreibung / Routenverlauf
Vom Parkplatz auf dem Weg Nr. 31 zur Igltalalm (oder: Niggeltalalm). Kurz nach dem Schranken kann man bei der Abzweigung einer Sackgasse eine große Kehre abkürzen. Die Abkürzung ist markiert, aber nicht beschildert. Durch den Wald oder rechts in einer seichten Rinne aufwärts zur Forststraße, dann auf dieser weiter zur Igltalalm, zuletzt mit geringem Höhenverlust. Von der Alm geht es auf dem gut ausgetretenen Wanderweg oberhalb der Talsenke weiter nach Westen. Alsbald treten die formschönen Berggestalten der Höllwand und des Sandkogels mit seinem kühnen Fingerturm in Erscheinung. Der Steig führt bequem in das Tal hinein, erst zuletzt etwas steiler in den Sattel vor dem Schober. In einigem Auf und Ab und mit insgesamt ca. 70 m Höhenverlust geht es Richtung Heukareck. Unterhalb einer gelben Felswand quert man zur Gipfelflanke des Heukarecks. Nach der Abzweigung Igltal wird es wieder steiler und der schmale Steig leitet schließlich auf den Ostkamm hinaus, wo man einen Abstecher zum nahen Tennköpfl machen kann. Kreuz und Buch, Sitzbank mit herrlichem Blick über das Pongauer Salzachtal. Über den Kamm erreicht man nach einer kurzen Steilstufe im abschüssigen Südhang den Gipfelgrat und gleich darauf das Heukareck.
ÜBERGANG zur Höllwand:
Auf dem zu Beginn im Grashang schlecht sichtbaren Steig wird in die Senke südlich des Heukarecks abgestiegen. Die folgende Graterhebung umgeht man westlich durch ausgeschnittene Latschengassen. Am steilen Gipfelaufbau des Sandkogels führt der Steig zuerst in Serpentinen empor und quert dann die gesamte Nordwest- bzw. Westflanke. Diese Hänge sind steil und brechen teilweise auch mit Felswänden ab. Auf dem schmalen, bei Nässe rutschigen Steig ist daher Vorsicht geboten. Ein Ausrutscher wäre wohl nur schwer zu bremsen. Eine Passage wurde mit einem Drahtseil versehen (Klettersteigschwierigkeit A). An jener Stelle, wo die Drahtseilsicherung um einen Wiesenrücken herumführt, kann man den Steig verlassen und dem Sandkogel einen Besuch abstatten. Über den steilen Wiesenrücken gelangt man in etwa zehn Minuten zum exponierten Gipfel mit kleinem Kreuz. Angedeutete Steigspuren weisen den Weg, wobei insbesondere hier Trittsicherheit und Schwindelfreiheit nötig sind. Nach vorsichtigem Abstieg erreicht man wieder die Seilversicherung. Der weitere Weg bleibt exponiert, die Hänge sind nun stärker felsdurchsetzt. In einigem Auf und Ab mündet der Steig schließlich in dem Kar westlich der Höllwand. Unterhalb der Felswände wandert man jetzt ohne Schwierigkeiten, zuletzt nochmals ansteigend, in den Sattel südwestlich der Höllwand. Über den Weg Nr. 33 durch die steile Südflanke zum nahen Gipfel. Der eigentliche höchste Punkt der Höllwand wird selten bestiegen, ein schmaler, teils brüchiger und exponierter Grat führt zu diesem hinüber.
Anstatt in den Sattel zu queren, kann man vom Verbindungsweg auch direkt zur Höllwand aufsteigen. Man wählt dazu den steilen Wiesenhang, der unmittelbar in die Scharte nördlich der Höllwand hinaufzieht. Weglos bzw. Gamsspuren folgend gelangt man etwas mühsam in diese Scharte. Hierher könnte man auch direkt unterhalb der Felswände des Sandkogels bzw. Fingerturmes mit leichter Kletterei gelangen. Dem Normalverbraucher ist jedoch davon abzuraten, obwohl Ortskundige diesen Direktübergang immer wieder benützen. Von der Scharte zuerst über einfache Felsstufen, dann auf deutlichem Steig direkt zum Gipfelkreuz der Höllwand.
ABSTIEG:
Südseitig steil hinunter – bei Nässe Vorsicht auf dem erdigen Steig! Man quert dann die Südosthänge des westlichen Vorgipfels, biegt nach Süden und geht gerade hinunter in den Sattel vor dem Schiedreitspitz. Dieser ist weglos in ein paar Minuten über den nach Westen absinkenden Wiesenrücken erreichbar. Weiter auf dem breiten Kamm nach Süden in den Sattel vor dem Austuhl (Wegweiser). Nun nach links – Osten – zur Schiedalm (Schied-Hochalm) absteigen. Der Steig ist teilweise undeutlich markiert und auch schlecht ausgetreten. Von der Alm auf dem Weg Nr. 33 in längerer Hangquerung, dann in Serpentinen über die stellenweise dicht bewachsenen Hänge hinunter zur Forststraße, die zur Mooslehenalm hinüberführt. Von dieser in etwa 20 Minuten zum Ausgangspunkt Sendeanlage Holzlehen zurück.
Rast / Einkehr
Großarl – Tal der Almen, Infos unter: https://www.grossarltal.at/sommer/almen-wandern/
Igltalalm, Mooslehenalm
Zahlreiche Betriebe im Großarltal
Karten
Austrian Map online, www.austrianmap.at
Alpenvereinskarte Digital, Niedere Tauern I
Kompass Digitale Wander-, Rad- und Skitourenkarte Österreich
Autorname Autorkontakt
Manfred Karl Feedback an Autor
Letzte Änderung Autor
07.07.2018
Letzte Änderung Alpintouren.at Redaktion
(Neue Tour)
Zugriffe Gesamt Zugriffe September 2018
150 37
WEITERETOUREN von Manfred Karl


  • Schneeschuh Touren (20)
  • Rad Touren (6)
  • Nordic Walking Touren (3)
  • Rodel Touren (2)
  • Wander Touren (859)
  • Mountainbike Touren (60)
  • Ski Touren (677)
  • Kletter Touren (115)
  • Klettersteig Touren (134)


  • Gesamtanzahl der Touren: 1876

    KOMPASSKARTEN


      

    BUCHTIPPS


      

    PANORAMAGUIDE


     

    WEITERETOUREN


    Wander TourLeicht Aus dem Großarltal auf den Schober
    3 Std 15 Min, 725 HM  (Salzburg, AT)
    Wander TourLeicht Austuhl – Schuhflicker Rundwanderung
    3 Std 0 Min, 470 HM  (Salzburg, AT)
    Wander TourMittel Breitenebenalm - Großwildalm - Saukaralm
    7 Std 0 Min, 600 HM  (Salzburg, AT)
    Wander TourMittel Großwildalm
    4 Std 0 Min, 400 HM  (Salzburg, AT)
    Wander TourMittel Höllwand aus dem Großarltal (2287m)
    6 Std 0 Min, 1000 HM  (Salzburg, AT)
    Wander TourLeicht Mooslehenalm
    1 Std 0 Min, 200 HM  (Salzburg, AT)
    Wander TourLeicht Muggenfedalm - Maurachalm
    4 Std 0 Min, 450 HM  (Salzburg, AT)
    Wander TourMittel Rundtour Saukarkopf - Kitzstein
    8 Std 0 Min, 1450 HM  (Salzburg, AT)
    Wander TourLeicht Schiedreitspitz 2094m
    2 Std 0 Min, 750 HM  (Salzburg, AT)
    Wander TourMittel Sonntagskogel
    6 Std 0 Min, 550 HM  (Salzburg, AT)
    Wander TourLeicht Über die Igltal Alm auf das Heukareck
    2 Std 45 Min, 950 HM  (Salzburg, AT)
    Wander TourMittel Über die Schiedalm auf den Austuhl
    5 Std 0 Min, 810 HM  (Salzburg, AT)
    Wander TourLeicht Unterwandalm - Karseggalm
    4 Std 0 Min, 300 HM  (Salzburg, AT)
    Wander TourLeicht Viehhausalm - Wetterkreuzsattel
    3 Std 0 Min, 650 HM  (Salzburg, AT)
    Mountainbike TourMittel Aus dem Großarltal auf die Viehhausalm
    14 KM, 800 HM  (Salzburg, AT)
    Mountainbike TourMittel Maurachalm-Unterwandalm
    10 KM, 905 HM  (Salzburg, AT)
    Ski TourLeicht Austuhl von Großarl
    2 Std 30 Min, 860 HM  (Salzburg, AT)
    Ski TourLeicht Gründeck über die Großwildalm
    4 Std 0 Min, 1350 HM  (Salzburg, AT)
    Ski TourSchwer Höllwand, 2287 m
    4 Std 30 Min, 1460 HM  (Salzburg, AT)
    Ski TourLeicht Karriedel, 2018 m
    3 Std 0 Min, 1180 HM  (Salzburg, AT)
    Ski TourLeicht Saukarkopf, 2048 m
    3 Std 0 Min, 1200 HM  (Salzburg, AT)
    Ski TourMittel Schober, 1997 m
    3 Std 15 Min, 1170 HM  (Salzburg, AT)
    Ski TourLeicht Schuhflicker (Arlspitze) 2214 m
    3 Std 0 Min, 900 HM  (Salzburg, AT)
    Ski TourMittel Skitourentipp - Gabel, 2.037 m
    3 Std 0 Min, 1100 HM  (Salzburg, AT)
    Ski TourMittel Skitourentipp - Penkkopf, 2.011 m
    3 Std 0 Min, 1100 HM  (Salzburg, AT)

    FACEBOOK

    Hier kannst du diese Tour mit deinen Facebook Freunden teilen oder einen Kommentar zur Tour abgeben!
    GÜTESIEGEL


    Durch TOP USER eingepflegte Tour!  


    TOURVERLINKEN


    Um diese Tour zu verlinken, nutzen Sie bitte den nachfolgenden Code





    Klettertouren | Klettersteigtouren | Mountainbiketouren | Nordicwalkingtouren | Rennradtouren | Rodeltouren | Skitouren | Snowboardtouren | Schneeschuhtouren | Wandertouren