Alpintouren Blog Ein Fan werden Folgen Sie uns auf Twitter Folgen Sie uns auf Instagram #alpintouren
Alpintouren.com Logo  
Alle Wandertouren anzeigen Alle Nordicwalkingtouren anzeigen Alle Klettertouren anzeigen Alle Klettersteige anzeigen Alle Radtouren anzeigen Alle Mountainbiketouren anzeigen Alle Reittouren anzeigen Alle Skitouren anzeigen Alle Schneeschuhtouren anzeigen Alle Snowboardtouren anzeigen Alle Rodeltouren anzeigen
  Toursuche
  Tourdaten anzeigen
  Wetter
  Neue Tour eingeben
  Medien upload
  Kommentar schreiben
  Sportdate eintragen

  Tourdaten  Fotos (0)  Videos (0)  Kommentare (0)  Google Map/3D (0)  GPS-Download (0)

Touren / Klettersteigtouren / Friaul-Julisch Venetien / Karnische Alpen

Manfred Karl | 21.08.2011

Zuc della Guardia, Via ferrata degli Alpini / Klettersteigtour


TOURFOTOS


   Foto upload starten

TOURDOWNLOAD

Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Link und dann auf Ziel speichern unter... um die Datei herunterzuladen!

zuc_della_guardia.jpg - Manfred Karl 

TOURBESCHREIBUNG

Region, Land Tourengebiet
Friaul-Julisch Venetien, IT Karnische Alpen
1. Begehung Exposition der Wand
Süd
Schwierigkeit Schwierigkeit Ergänzung
Klettersteig B/C Überwiegend B
Gelände Routencharakter
Alpines Gelände Klettersteig
Zustiegszeit sehr ausgesetzte Kletterei
1 Std 0 Min Ja
Kletterzeit Abstiegszeit
30 Min 1 Std 15 Min
Klettermeter / Einstiegshöhe Absicherung
90 / 1.820 kombiniert
Gestein Felsqualität
Kalk
Kondition Panorama
Ausgangspunkt  der Tour anzeigen Startpunkt GPS Position
Parkplatz am Passo del Cason di Lanza (Lanzenpass), 1552 m Längengrad: 13,1708800792
Breitengrad: 46,5659419957
Anreise / Zufahrt
Ausgangspunkt für die Auffahrt auf den Passo del Cason di Lanza ist entweder Pontebba oder Paularo. Beide Orte sind von der A 23 erreichbar. Pontebba ist auch über das Nassfeld auf der B 90 erreichbar. Nach Paularo kommt man über Tolmezzo. Sowohl von Pontebba als auch von Paularo aus führt eine sehr schmale, oft recht steile und teilweise abenteuerliche, jedoch durchgehend asphaltierte Straße auf die Passhöhe. Die Strecke von Pontebba kann nach Unwettern unter Umständen nicht passierbar sein.
Charakteristik
Der Zuc della Guardia ragt als spitzer Felskegel östlich des Monte Zermula auf. Er kann über einen zwar kurzen, aber recht schönen Klettersteig von Süden erreicht und auch überschritten werden. Für Kinder ist der Südanstieg als Übungsklettersteig gut geeignet, nicht jedoch der nördliche Abstieg, der teilweise über ungesicherte steile Schrofen führt. Gewöhnungsbedürftig ist die Sicherung mit den sehr locker gespannten Eisenketten. Durch den äußerst kletterfreundlichen Fels am Südanstieg braucht man diese jedoch wirklich nur zur Sicherung. Der Klettersteig lässt sich ideal mit dem Nordwandklettersteig auf den Monte Zermula verbinden.
Gipfel / Berg
Zuc della Guardia, 1911 m
Ausrüstung
Komplette Klettersteigausrüstung, Helm
Tourtyp / Charakter der Tour
Klettersteig
Zustieg
Auf dem mit der Nr. 442 markierten Normalweg Richtung Monte Zermula geht man vom Lanzenpass einige Minuten bis vor das verlassene Haus etwas südlich des Passes. Durch den Wald aufwärts zu einer Quelle, die in einer sumpfigen Mulde entspringt. (Hier kann man links abzweigen und unterhalb der Westflanke vom Zuc della Guardia zwar kürzer, aber sehr steil über grasige Schrofen in den Sattel zwischen Zuc und Monte Pizzul ansteigen, Steigspuren.) Üblicherweise folgt man jedoch dem Weg Nr. 442, der in einigen Kehren den Rand der Mulde überwindet, bis zur Abzweigung des in einem Schützengraben verlaufenden Zustiegsweges zum Zuc della Guardia (Wegtafel). Durch den Schützengraben, dann auf einem stark verwachsenen Weg in der Nordflanke des Monte Pizzul etwas abwärts und in den Sattel, aus dem sich der Zuc della Guardia steil aufbaut. Kurzer Anstieg, dann Querung über Felsplatten nach links zu einer großen Kaverne, wo sich der Einstieg bei einer Eisenleiter befindet.
Wegbeschreibung / Routenverlauf
Über die kurze, fast senkrechte Leiter hinauf (B), dann entlang der Ketten schräg links aufwärts (B) zum Wandbuch. Gerade hinauf über kurze, senkrechte Stufen (B/C), die jedoch allesamt gut geklettert werden können (frei geklettert bis etwa 3). Die Ketten leiten auf eine schmale Rampe. Über diese rechts aufwärts (B) zu einer Steilstufe. Über sie hinweg (B/C), dann leichter weiter (A/B), zuletzt ungesichert zum exponierten Gipfelkreuz.
Abstieg
Vom Kreuz wenige Meter auf dem Grat abwärts, dann scharf links in die luftige Flanke hinunter. Im Zickzack über steile Schrofen (1) bis zum Beginn der Kettensicherung. An ihr entlang abwärts (B), dann wieder ungesichert auf geröllhaltigen Steigspuren vorsichtig über leichte Felsstufen (1) zur nächsten Kette (A). Weiter abklettern (1, teilweise Gehgelände, stets geröllhaltig) zur letzten längeren Sicherung. Entlang der Eisenkette abwärts (B), dann auf ungesichertem Steig (kurze Stellen 1-) durch die Latschen endgültig in leichtes Gelände. In wenigen Minuten gelangt man an einem Felsblock vorbei zu der sumpfigen Wiesenmulde und überquert den Abfluss auf einer kleinen Holzbrücke, womit der Zustiegsweg erreicht ist. Über ihn rasch zurück zum Ausgangspunkt am Lanzenpass.
Zielpunkt
Zuc della Guardia, 1911 m
Rast / Einkehr
Casera Cason di Lanza, 1552 m
Etwas westlich von der Passhöhe die Agritura al Cippo, 1403 m
Kombinationsmöglichkeiten
In Kombination mit dem Nordwandklettersteig auf den Monte Zermula (siehe Alpintouren.com) ergibt sich eine schöne Klettersteigrunde. Dazu steigt man vom Monte Zermula bis in den Sattel vor dem Monte Pizzul ab und von dort noch einige Minuten auf dem Normalweg nach Norden bis zur Abzweigung des Zustiegsweges zum Zuc della Guardia, Hinweistafel.
Karten
Österreichische Karte auf DVD Austrian Map Fly 5.0
Carta Topografica 1:25 000, Blatt Nr. 09 Alpi Carniche – Carnia Centrale, Tabacco Verlag
Bemerkung
Wer sich auf einem durchgehend gesicherten Abstiegsweg wohler fühlt, sollte besser den Anstiegsweg wieder zurückklettern.
Für den Nordabstieg ist absolute Trittsicherheit und Schwindelfreiheit Voraussetzung, außerdem sollte der Abstieg trocken sein.
Von Einheimischen wird der Zuc della Guardia gerne auch in umgekehrter Richtung überschritten und anschließend über den Normalweg der Monte Zermula erstiegen sowie über dessen Nordwandklettersteig abgestiegen.
Autorname Autorkontakt
Manfred Karl Feedback an Autor
Letzte Änderung Autor
21.08.2011
Zugriffe Gesamt Zugriffe April 2021
5042 53
WEITERETOUREN von Manfred Karl


  • Schneeschuhtouren (35)
  • Radtouren (6)
  • Nordicwalkingtouren (3)
  • Rodeltouren (2)
  • Wandertouren (987)
  • Mountainbiketouren (62)
  • Skitouren (751)
  • Klettertouren (120)
  • Klettersteigtouren (158)


  • Gesamtanzahl der Touren: 2124

    BUCHTIPPS


      
      
      
      
     

    WEITERETOUREN


    WandertourLeicht Hochwipfel, 2195 m
    4 Std 0 Min, 680 HM  (Kärnten, AT)
    WandertourMittel Monte Zermula, 2143 m
    4 Std 15 Min, 600 HM  (Friaul-Julisch Venetien, IT)
    Klettertour Zottachkopf, Nordwestflankensteig
    1 Std 0 Min, 270 HM  (Kärnten, AT)
    Klettersteigtour Via ferrata Amici della Montagna (Monte Zermula nord)
    1 Std 30 Min, 300 HM  (Friaul-Julisch Venetien, IT)

    FACEBOOK

    Hier kannst du diese Tour mit deinen Facebook Freunden teilen oder einen Kommentar zur Tour abgeben!
    AVHÜTTEN

    Zollnersee Hütte


    TOURVERLINKEN


    Um diese Tour zu verlinken, nutzen Sie bitte den nachfolgenden Code





    Klettertouren | Klettersteigtouren | Mountainbiketouren | Nordicwalkingtouren | Rennradtouren | Rodeltouren | Skitouren | Snowboardtouren | Schneeschuhtouren | Wandertouren