Alpintouren Blog Ein Fan werden Folgen Sie uns auf Twitter Folgen Sie uns auf Instagram #alpintouren
Alpintouren.com Logo  
Alle Wandertouren anzeigen Alle Nordicwalkingtouren anzeigen Alle Klettertouren anzeigen Alle Klettersteige anzeigen Alle Radtouren anzeigen Alle Mountainbiketouren anzeigen Alle Reittouren anzeigen Alle Skitouren anzeigen Alle Schneeschuhtouren anzeigen Alle Snowboardtouren anzeigen Alle Rodeltouren anzeigen
QUICKLINKS

  Aktuelles
  Toursuche
  Toureingabe
  Neue Touren anzeigen
  Neue Fotos anzeigen
  Favoriten anzeigen
  Mein Alpintouren
  Zur Anmeldung
  Linktipps
  Seite verlinken

Wanderroute Via Alpina – Von Monaco nach Triest

Photo by Je-str, CC BY-SA 3.0

Eine einzigartige Verbindung der acht Alpenstaaten birgt die Route „Via Alpina“, die mit sagenhaften Ausblicken und unvergesslichen Eindrücken durch die Westalpen führt. Von Monaco über Frankreich, die Schweiz und Liechtenstein bis nach Deutschland, Österreich, Slowenien und Italien bietet der „Rote Weg“ eine der kontrastreichsten Touren. Idyllische Bergdörfer und historische Städte, Dreitausender und Gletscher, Meerblick und grüne Kulisse warten auf den ambitionierten Wanderer. In 161 Etappen lässt sich die sagenhafte Wanderroute einteilen, die mit gut markierten Wegen und Routen durch Natur und Städte führt. Wer sich die gesamte Strecke vornimmt, legt nicht nur über 2.450 Kilometer zurück, sondern überquert auch 44 Mal die Ländergrenzen.

Gebirgsgruppen und Dreitausender

Der Rote Weg des Via Alpinas führt durch eine Vielzahl an Berggruppen hindurch, die das Herz des Wanderfreunds höherschlagen lassen. Das Untere Piemont, die Julischen Alpen, der Allgäu, die Zillertaler Alpen und die Dolomiten sind nur eine Auswahl der Gebirge, die sich entlang der Route den Wanderern präsentieren. Dabei berührt der Rote Weg auch einige der höchsten Berge Europas. Der Mont Blanc lässt sich mit seiner 4.800 Meter hohen Pracht vom Balkonweg der Aiguilles Rouges Nadeln bewundern. Auch die Zugspitze wird auf dem Roten Weg der Via Alpina nicht ausgelassen. Die Drei Zinnen in den Sextner Dolomiten gehören bei Wanderern bereits seit jeher zu den begehrtesten Wanderdestinationen. Wer sich auf die Via Alpina begibt, wird diesen Wandertraum von der Bucketlist streichen können. Zahlreiche weitere bekannte Berge, wie der Triglav, Hochfeiler, Bernina oder auch die Gletscher von Vanoise befinden sich auf der Strecke und sorgen für kontrastreiche Eindrücke der vielfältigen Flora, Fauna und Landschaften.

Historische Städte und idyllische Bergdörfer

Photo by Hampus Cullin, CC BY-SA 3.0

Nur die wenigsten Menschen würden beim Stadtstaat Monaco an eine hervorragende Wanderroute denken. Tatsächlich gehört das Fürstentum an der Côte d’Azur zu den acht Alpenstaaten. Die Wanderwegschilder der Stadt fallen neben den Verkehrsschildern nur kaum auf, dabei weisen sie die Route der Via Alpina aus, die hier beginnt (oder endet). Monaco liegt zwischen Bergen und dem azurblauen Meer und beeindruckt mit historischen und kulturellen Sehenswürdigkeiten sowie einem exquisiten Freizeitangebot. Die Hauptstadt Monte Carlo ist für das sagenhafte Casino bekannt, das bereits 1868 von François Blanc eröffnet wurde und weltweite Berühmtheit erreichte. Hier wartet ein vielfältiges Programm. Auch viele weitere Städte, die reich an Kultur und Geschichte für spannende Abwechslung sorgen, liegen an der Route. Darunter befinden sich etwa die höchste Stadt Frankreichs, Briançon, sowie die österreichischen Städte Hall und Innsbruck, die mit zahlreichen historischen Sehenswürdigkeiten eine sagenhafte Geschichte erzählen. Die Route endet im italienischen Triest, das durch seine verschiedenen Einflüsse der römischen, slawischen und venezianischen Kulturen Besucher beeindruckt. Idyllischer geht es in den Bergregionen zu, hier durchquert die Via Alpina märchenhafte Bergdörfer, die mit weiten Almen, süßen Häusern und warmherzigen Gastwirten Wanderfreunde begrüßen. Abseits jeden Trubels kann hier der Alltag zurückgelassen werden.

Für jeden etwas dabei

Hört sich der Wanderweg Via Alpina zunächst äußerst herausfordernd an, ist er tatsächlich mit einem mittleren Schwierigkeitsgrad ausgewiesen, sodass Wanderfreunde aller Leistungsniveaus teilnehmen können. Entsprechend der eigenen Wünsche in Bezug auf Schwierigkeitsgrad, Höhenmeter sowie Aussichten und Ziele können die passenden Abschnitte der Strecke ausgewählt werden. Die längsten Etappen der Route umfassen eine Länge von etwa neun Kilometern, Höhenmeter müssen trotz der vielen Gebirgsketten und hohen Berge nur wenige überwunden werden. Dies erleichtert das Wandern. Der Rote Weg lässt sich in 36 Tagesetappen aufteilen und kann in Triest oder Monaco begonnen werden. Teilabschnitte lassen sich nach Wunsch an den verschiedenen Abschnitten beginnen und beenden. Der Weg ist stets hervorragend ausgewiesen, zudem stehen Wegbeschreibungen inklusive Streckenverlauf, Höhenprofil und Unterkünften zur Verfügung, damit niemand in den Westalpen verloren geht. Die Wanderroute Via Alpina verbindet die acht Alpenstaaten auf besondere Art. Mit 44 Ländergrenzüberschreitungen, insgesamt 2.450 Kilometern und 161 Etappen wartet eine Fernwandertour voller Kontraste. Eine atemberaubende Flora und Fauna der Gebirgsgruppen und die gezuckerten Spitzen der höchsten Berge lassen die Herzen der Wanderfreunde höherschlagen. Historisch geprägte Städte und idyllische Bergdörfer runden die Tour hervorragend ab.





Klettertouren | Klettersteigtouren | Mountainbiketouren | Nordicwalkingtouren | Rennradtouren | Rodeltouren | Skitouren | Snowboardtouren | Schneeschuhtouren | Wandertouren