Alpintouren Blog Ein Fan werden Folgen Sie uns auf Twitter Folgen Sie uns auf Instagram #alpintouren
Alpintouren.com Logo  
Alle Wandertouren anzeigen Alle Nordicwalkingtouren anzeigen Alle Klettertouren anzeigen Alle Klettersteige anzeigen Alle Radtouren anzeigen Alle Mountainbiketouren anzeigen Alle Reittouren anzeigen Alle Skitouren anzeigen Alle Schneeschuhtouren anzeigen Alle Snowboardtouren anzeigen Alle Rodeltouren anzeigen
  Toursuche
  Tourdaten anzeigen
  Wetter
  Neue Tour eingeben
  Medien upload
  Kommentar schreiben
  Sportdate eintragen

  Tourdaten  Fotos (54)  Videos (0)  Kommentare (0)  Google Map/3D (0)  GPS-Download (1)

Touren / Wander Touren / Velebit / Nationalpark Paklenica / Seline

Datzi | 21.07.2011
Mittel

Überschreitung im NP Paklenica vom Visocica und Vagansky Vrh mit Biwak / Wander Tour


TOURFOTOS



TOURDOWNLOAD

Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Link und dann auf Ziel speichern unter... um die Datei herunterzuladen!


TOURBESCHREIBUNG

Region, Land Tourengebiet
Velebit, HR Nationalpark Paklenica / Seline
Streckenlänge Gehzeit
50KM 18 Std 0 Min
Höhenmeter Aufstieg Höhenmeter Abstieg
2.480HM 3.100HM
Schwierigkeit Aufstieg Abstieg
Kondition Panorama
Vorwiegende Exposition Ausgesetzte Stellen
Nordost Nein
ÖAV Wegnummer ÖAV Schwierigkeit
 rot
Ausgangspunkt  der Tour anzeigen Startpunkt GPS Position
Wegweiser Visocica 4,5Std, Dorf "Rizvanusa" (580m) Längengrad: 15,3125381469
Breitengrad: 44,4849331406
Anreise / Zufahrt
Küstenstraße E65 bis Karlopag anschließend auf der Passstraße 25 Richtung Gospic, bzw. A1 von Zagreb Richtung Zadar bis Abfahrt Gospic und weiter zur Passstraße 25. Hier bis nach Rizvanusa (Wegweiser Abenteuerpark). Hier entlang der Straße bis zum Wegweiser Visocica 4,5 Std. Man kann hier noch bis zum Schranken fahren. Lt. Karte führt der markierte Weg über eine Straße. Dies stimmt nicht mit den markierten Weg zusammen, dieser führt bei diesen Wegweiser links gut markiert bis zu einen Schranken (Schottergrube). Auch der Parkplatz vom Eingang 1 (Es gibt 2 Eingänge) im Nationalpark ist auf dieser Karte nicht eingezeichnet.
Charakteristik
Einsame Überschreitung über den Visocica, zu der höchsten Erhebung im Nationalpark Paklencia zu dem Vargansky! Vorbei an Wege die teilweise durch Minenfelder führen (Unbedingt am Weg bleiben dann besteht keine Gefahr - Wege bei Minenfelder sind hervorragend markiert, die Wege selber sind hier gereinigt). Hier geht man durch ein Stück Natur wo ich sogar (vermutlich Bär) begleitet bzw. beobachtet wurde, als ich in der Dämmerung ein Waldstück querte. Der Aufstieg zum Visocica führt größtenteils (85%) im Wald. Auch die Überschreitung steht hier nichts nach. Angenehme Temperaturen am Tag von ca. 15°C (An der Küste 35°C)
Sollte jemand diese Tour gehen würde ich mich auf ein Feedback bzw. Kommentar freuen
Gipfel / Berg
Visocica(1615m) - Vagansky Vrh (1757m)
Ausrüstung
Bergsteigerausrüstung bzw. auch Biwakausrüstung (Temperaturen im Sommer von ca 15°C)
Tourtyp / Charakter der Tour
mehrtägige Bergtour
Wegbeschaffenheit
markierte Wege (alpines Gelände)
Steig
Waldweg
Wiesenweg
Wegbeschreibung / Routenverlauf
Unser Weg beginnt beim Wegweiser "Visocica 4,5Std" (Straßenkreuzung bzw. beim Schranken bei der Schottergrube). Hier führt unser Weg immer gut sichtbar auf einen Forstweg (Hier stehen schon die ersten Hinweise das abseits des Weges Minen sind, darum sollte man diesen gut markierten Wege nicht verlassen) der dann in einen Waldsteig übergeht. Bevor wir hier ansteigen haben wir unsere 1.Quelle wo wir unsere Wasservorräte auffüllen! (Ich benötigte im Tag ca. 4.Liter Wasser, die nächste Quelle ist die Zisterne von der Stellungshütte kurz vor dem Visocica). Dieser Anstieg führt gemütlich auf dem Waldsteig zum Gipfel. Teilweise wechselt dieser Weg immer wieder auf eine Straße. Nach den letzten Straßenstück steigt mein entlang eines Grates und wieder durch ein Waldstück, das kurz vor dem Gipfel bei der Stellungshütte und Zisterne auf einen Wiesenweg übergeht. Ist man am Visocica angekommen hat man ein Traum Panorama zum Meer und zu den Nationalpark Richtung Norden und Süden sowie Landeinwärts. Steht man am Gipfel sieht man auch schon den Weg den wir noch vor uns haben. Richtung Süden steigen wir den Visocica ab (siehe Bilder), bevor wir wieder in ein Waldstück kommen. (Hinweisschilder Mine) Diese Überschreitung zieht sich fast immer gleich bleibend auf ca. 1300m Höhe bis wir am nächsten Ziel (Pl. skl Struge Hütte) ankommen. Diese Überschreitung war für mich etwas besonderes, die Natureintrücke sowie die Ruhe die man hier spüren kann, waren ein Traum. So stelle ich mir eine Tour vor, weit abseits vom Tourismus, und auch mit einem Einblick in die Kroatische Geschichte. Mitten im Minenfeld steht eine Hütte die sogar zeitweise noch bewohnt ist (Hüttenwirt von Pl.skl.Struge und sein Freund). Die ganze Überschreitung bis zur nächsten Hütte dauert ca. 6Std. Ich musste teilweise bei den Übergängen von Wald und Wiesenwege die Markierung suchen weil sie hinter dem Hohen Gras versteckt waren. Auf der großen Wiese holte mich nach ein fast 12 Stündigen Marsch (Natürlich mit Pausen) die Finsternis ein, wo ich den Weg dann nicht mehr erkennen konnte. Auf der großen Wiesenfläche (Jarvornik) machte ich mein Biwak. Als ich davor ein Waldstück durchwanderte merkte ich bei Einbruch der Dunkelheit dass ich verfolgt (beobachtet) wurde. Die deutliche Geräusche im Hinterholz von knacksen des Holzes lies erkennen das dies kein kleines Tier (?) war, obwohl ich nicht erkennen konnte was dies war, verfolgte mich dies bis zum verlassen des Waldstückes (immer mit deutlichen knacksen vom Holz). Beim Verlassen des Waldstückes hörte ich hinter dem Strauch ca. 10m entfernt, wieder ganz deutlich und laut das Knacksen, aber ich konnte mit der Stirnlampe nichts sehen. Nach aufschlagen des Biwaks schaute ich immer wieder mit meiner Taschenlampe ob sich etwas nähert, aber ich sah nichts. Der Vollmond erhellte auch noch die Wiese wo ich biwakierte, und dies lies mich auch dann einschlafen. Am Morgen ging es gleich nach dem Sonnenaufgang wieder weiter zur Hütte, es war nur mehr ein Waldstück zu durchqueren, bevor es dann nach dem Durchqueren entlang den linken Waldrand zum kurzen Anstieg zur Hütte ging. Hier unterhielt ich mich mit dem Hüttenwirt, der fragte von wo ich herkam. Verwunderte schaute er mich an und fragte mich ob ich Tiere gesehen habe. Zuerst verstand ich nicht recht, aber gleich stellte sich heraus wie ich ihm erklärte das mich etwas verfolgt hat, und ich immer das knacksen des Holzes hörte das dies vermutlich ein Bär war. Ich redete noch eine Zeitlang mit im, bevor es wieder weiterging zum Anstieg vom Vagansky. 20 min nach der Hütte gab es hier wieder eine Zisterne zum auffüllen der Wasservorräte. Der Anstieg zum Gipfel dauert ca. 2 -2,5Std. Beim Anstieg sah ich noch einen Fuchs dieser verschwand aber gleich wieder hinter den Büschen als er mich sah. Der Anstieg führt zuerst zu einer Scharte, wo man schon zum Borisov Dom absteigen kann. Ist man bei der Scharte ist es nicht mehr weit zum Gipfel. Am Gipfel angekommen hat man eine wunderbare Aussicht. Von diesem Gipfel gibt es 3. Abstiege zu Hütte, ich wählte hier den kürzeren Abstieg (ca. 3-4Std). Der Abstieg über den anderen Hütten (Pl skloniste Vlaski grad) ist nur um ca. 1.Std länger. Ein Abstieg gibt es auch noch mit einer leichten Kletterstellen (ist nicht auf der Karte eingezeichnet). Mein Abstieg ging zuerst Talwärts, nach 2. Gegenanstiegen steigt man dann über eine Schotterrine und ziemlich rutschig nach unten, anschließend in ein Waldstück bis zur Hütte. Oberhalb der Berghütte wohnen hier noch andere Kroaten in ihren Hütten. Ist man bei der Berghütte PL Dom Borisov Dom kann man sich hier wieder stärken bevor man zum Nationalparkeingang (mit Parkplatz auf 100m) auf einen breiten Wanderweg entlang des Baches Paklencia absteigt. Hier kommt man ca. in 1,5 - 2 Std an.
Rast / Einkehr
Pl.skl.Struge (~ 1450 m) - PL Dom Borisov Dom (480m)
Kombinationsmöglichkeiten
Besichtigung der Höhle Manita Pec (Öffnungszeiten 10 - 13 Uhr Juli - August täglich)
Rückweg über den westlichen Teil mit den niedrigeren Gipfel über einige Schutzhütten bis zum Pass zurück
Karten
Sehr gute GPS Karten gibt es für Kroatien (Nops Wanderkarte) im Internet Kostenlos zum Download:
GPS.Wanderkarte zum Download von Europa:
http://wiki.openstreetmap.org/wiki/DE:OSM_Map_On_Garmin/Download
Ich gehe und plane meine Kroatien Touren immer mit den Nops Wanderkarten:
Hier sieht man die Höhenlinien wie auch die Schwierigkeiten der Wege
Beschilderung
Sehr gut überhaupt bei den Mienenfelder sogar hervorragend
Bemerkung
Diese Überschreitung über die höchsten Gipfel im Paklencia Nationalpark war für mich ein Erlebnis. Hier wandert man einen Tag durch unberührte Natur mit schönen Einblick in den Nationalpark mit all ihrer Geschichte und sowie dessen Natur die hier noch so ist, wie sie sein soll. Ich hatte zwar vor am Vagansky zu biwakieren (Die ganze Überschreitung zum Vagansky dauert ohne Pause ca. 10 - 12Std). Da ich noch nirgends eine Beschreibung über diese Tour hatte ging ich diese mit meiner Touristenkarte (In der Wanderkarte vom Nationalpark ist dieser Weg zwar eingezeichnet aber als nicht markiert ausgewiesen - Siehe Karten) Das Erlebnis im Wald wo mich etwas verfolgte lies diese Tour wieder zu etwas ganz besonderes werden. Da ich nicht so schnell Angst bekomme, bekam ich hier doch wieder Ehrfurcht von der Natur und der Tierwelt! Die Überschreitung selbst ist leicht, nur die ca. 45-50km die man hier zurücklegte (Laut GPS Track Aufzeichnung ca. 50km) verlangen gute Kondition und Teilweise Geländeerfahrung obwohl der ganze Weg sehr gut markiert ist. Für jeden der Kroatien und seine Nationalparks kennen lernen will ist diese Tour nur zu empfehlen. Die Ausrede dass es zu warm ist gilt hier jedenfalls nicht.
Noch einige Daten:
Anstieg Visocica ca. 4,5 -5Std
Überschreitung Visocica - Pl.skl.Struge ca. 6 - 7Std
Anstieg von der Hütte Pl.skl.Struge bis Vagansky ca. 2 - 2,5Std
Abstieg Vagansky zur Hütte PL Dom Borisov Dom ca. 3-4Std
Von der Hütte PL Dom Borisov Dom zum Nationalpark Eingang (Parkplatz 3) ca. 1,5 - 2Std)
Meine reine Gehzeit lt. GPS Aufzeichnung (Zeit in Bewegung) waren 15 Std.
Am Eingang des Nationalpark ist ein Kletterparadies mit unterschiedlichen Schwierigkeiten bis 7+ (und noch höher)
abends steht hier sogar die Rettung die hier zu Vorsorge anwesend sind!

GPS.Wanderkarte zum Download von Europa:
http://wiki.openstreetmap.org/wiki/DE:OSM_Map_On_Garmin/Download
Autorname Autorkontakt
Datzi Feedback an Autor
Letzte Änderung Autor
15.07.2013
Letzte Änderung Alpintouren.at Redaktion
26.07.2011 00:34:00 (Karina Umdasch)
Zugriffe Gesamt Zugriffe Jänner 2019
4171 22
WEITERETOUREN von Datzi


  • Wander Touren (128)
  • Rad Touren (1)
  • Schneeschuh Touren (20)
  • Klettersteig Touren (1)


  • Gesamtanzahl der Touren: 150

    FACEBOOK

    Hier kannst du diese Tour mit deinen Facebook Freunden teilen oder einen Kommentar zur Tour abgeben!
    GÜTESIEGEL


    Durch ALPINTOUREN.AT redaktionell geprüfte Tour!  Durch TOP USER eingepflegte Tour!  


    TOURVERLINKEN


    Um diese Tour zu verlinken, nutzen Sie bitte den nachfolgenden Code





    Klettertouren | Klettersteigtouren | Mountainbiketouren | Nordicwalkingtouren | Rennradtouren | Rodeltouren | Skitouren | Snowboardtouren | Schneeschuhtouren | Wandertouren