X

Folge uns auf Instagram und lade deine Bilder mit #alpintouren hoch!

#alpintouren #hiking #wandern

Ein von Alpintouren.com (@alpintouren) gepostetes Foto am

Alpintouren Blog Ein Fan werden Folgen Sie uns auf Twitter Folgen Sie uns auf Instagram #alpintouren
Alpintouren.com Logo  
Alle Wandertouren anzeigen Alle Nordicwalkingtouren anzeigen Alle Klettertouren anzeigen Alle Klettersteige anzeigen Alle Radtouren anzeigen Alle Mountainbiketouren anzeigen Alle Reittouren anzeigen Alle Skitouren anzeigen Alle Schneeschuhtouren anzeigen Alle Snowboardtouren anzeigen Alle Rodeltouren anzeigen
  Toursuche
  Tourdaten anzeigen
  Wetter
  Neue Tour eingeben
  Medien upload
  Kommentar schreiben
  Sportdate eintragen

  Tourdaten  Fotos (35)  Videos (0)  Kommentare (0)  Google Map/3D (0)  GPS-Download (1)

Touren / Wander Touren / Julische Alpen / JULISCHE ALPEN

Datzi | 03.09.2009
Schwer

4-Tages Biwakrundtour in den Julischen Alpen mit 3.Gipfelanstiegen (Triglav-Razor-Skrlatica) mit Klettersteig C-D / Wander Tour


TOURFOTOS



TOURDOWNLOAD

Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Link und dann auf Ziel speichern unter... um die Datei herunterzuladen!

Triglav-2.jpg - Datzi 

TOURBESCHREIBUNG

Region, Land Tourengebiet
Julische Alpen, SI JULISCHE ALPEN
Streckenlänge Gehzeit
40KM 29 Std 0 Min
Höhenmeter Aufstieg Höhenmeter Abstieg
4.800HM 4.800HM
Schwierigkeit Aufstieg Abstieg
Kondition Panorama
Vorwiegende Exposition Ausgesetzte Stellen
Süd Ja
ÖAV Wegnummer ÖAV Schwierigkeit
 schwarz
Ausgangspunkt  der Tour anzeigen Startpunkt GPS Position
Aljazev Dom (1015m) Längengrad: 13,8471508026
Breitengrad: 46,4131638053
Anreise / Zufahrt
Karawankentunel bzw Wurzenpass od. Radece ( Italien) Richtung Mojstrana (Dovje) Richtung Vrata Tal ( mit Tafel "Vratra" gekennzeichet! Zufahrt bis zum Parkplatz (Gebührenpflichtig € 2,50)
Charakteristik
Diese Tour im Zentralgebiet des Triglav Nationalparks ist was besonders! Der Weg führt teilweise über Klettersteige (zum Anstieg Triglav gibt es 3 Wege: Tominsekweg (Klettersteig A-B) - Pragerweg (ist der leichteste) und der Bambergerweg (Klettersteig C-D) der schwerste! Der Triglav selbst ist nicht schwer: Er ist gut versichert, nur muss man sich beim Auf u. Abstieg anstellen, es ist hier eine kleine Völkerwanderung! Der Razor u. Skrlatica wird hauptsächlich von den Slowenen besucht! Hier ist der Skrlatica der schwerste Anstieg! Für diese Tour ist absolute Schwindelfreiheit und Trittsicherheit Voraussetzung! Der Bamberger Weg ist nicht mit Seil durchgesichert, und weist einige ausgesetzte Stellen auf die man Freiklettern muss, bzw. mit zusätzlichen Stiften gesichert ist!
Gipfel / Berg
Triglav (2864m) - Razor (2601m) - Skrlatica (2740m)
Ausrüstung
Mann kann diese Touren auch ohne Biwak gehen ( nur muss man teilweise wieder Absteigen zu den Hütten) Meine Ausrüstung war ein Biwaksack-Schlafsack-Klettersteigset-Stirnlampe) Man kommt jeden Tag zu einer Hütte! Wichtung ist noch genug Wasser mitzunehmen!
Tourtyp / Charakter der Tour
mehrtägige Bergtour
Wegbeschaffenheit
Drahtseilversicherungen oder Leitern
Firnfelder
markierte Wege (alpines Gelände)
Schotterweg
Schutt / Steine / leichter Fels
Steig
Waldweg
Wiesenweg
Wegbeschreibung / Routenverlauf
1.Tag
Die Weg beginnt beim Aljazev Dom, und zweigt beim Kriegerdenkmal nach links ab! Ich habe den Tominsekweg gewählt weil hier weiniger Leute unterwegs sind! Am Pragerweg war eine kleine Völkerwanderung unterwegs zum Triglav ( ein jeder will auf den Triglav )! Der Tominsekweg ist ein schöner Klettersteig (A-B) der ein paar ausgesetzte Stellen aufweist! Hat man die Wegkreuzung vom Pragerweg erreicht führt der Anstieg über Firnfelder und leichtes Gelände zum Triglavsky Dom! Mein Anstieg zum Gipfel begann ich ca. 2. Std vor dem Sonnenuntergang, auch hier sind noch viele Leute beim Abstieg, bzw. steigen andere noch auf! Mein Biwak am Triglav musste ich mit einem jungen Pärchen am Gipfel teilen, sie übernachten zwar in einer kleinen Hölle gleich unter dem Gipfel (2.Personen möglich)! Ich unterhielt mich lange mit ihnen, aber wie ich hier schon erkennen konnte war es sehr schade das ich mich nur mit Englisch u. Deutsch (was sie teilweise beherrschten) unterhalten konnte! Sollte man Gipfel kein Biwak machen, kann man früh zum Gipfel aufsteigen! (Zeitaufwand zum Triglavsky Dom 4-5 Std, zum Gipfel 1-2 Std.)!
2. Tag:
Am 2. Tag ging es über den Bamberger weg zur Luknja Scharte (3-4Std)! Der Abstieg von Triglav zur Hochfläche war leicht, man hat hier auch einige Kletterstellen aber die sind alle leichter als der Anstieg! Vor der Hochfläche kann man auch zum Dom Planika Absteigen! Auf der Hochfläche teilt sich wieder der Weg, gerade aus zur Luknja Scharte, links zur "Trzaska koca Hütte" bzw. Vrh Zelenic (Kaserne v. Weltkrieg ist noch gut erhalten, unbedingt sehenswert, 10 min von der Kreuzung)! Nach dem Besuch der Kaserne ging es zur Luknja Scharte! Hier geht es teilweise über den Grat mit einigen ausgesetzten Stellen ( teilweise nur mit Stiften u. Bügeln gesichert )! Am Ausstieg des Bamberger Weg ist eine fast Senkrechte Wand (C-D) ca. 50m abzusteigen! Hier führt ein Seil zum sichern mit den Klettersteigset bis zum Einstieg durch! Ein Fels band, so wie auch Bügeln u. Stifte erleichtern einen diesen Abstieg! Bei der Scharte angekommen kann man diese Tour in 2. Std. beenden, wenn man hier zum Parkplatz absteigt!
Mein Weg führte dann von der Luknja Scharte (1758m) über den Gamsovec (2375m). Hier steigt man also ca. 600hm auf einen leichten Wanderweg zum Gipfel auf! Oben angekommen steigt man zum Pogacnikov Dom (2052m) mit teilweise Seilsicherungen u. Stifte ab. Angekommen bei der Wegkreuzung Dovska Vratca ( 2180 ), wo links der Weg zur Hütte führt kann Mann rechts wieder zum Parkplatz absteigen (3-4Std)! Zum Übergang von Triglav zum Pogacnikow Dom benötigt man 7Std, hat man kein Biwak am Gipfel, sondern hat man am Tiglavsky Dom übernachtet, so dauert der Übergang 9 Std.! Nach einer Stärkung bei der Hütte stieg ich noch zum Razor auf, um dort mein 2. Biwak zu machen! Der Aufstieg führt zum Teil über Geröllfelder u. kleinen Kletterstellen zum Gipfel ( ca. 2Std ).
3.Tag
Nach dem Biwak am Razor ging es wieder zurück zum Pogacnikow Dom, wo ich mein Frühstück zu mir nahm! Nach dem Frühstück nahm ich meinen 3. Gipfel im Angriff ( ein Gipfel der für mich der schönste war )! Laut Beschreibung braucht man ca. 5-6Std zum Skrlatica! Da ich schon den 3.Tag unterwegs war und 2. Biwaks auf den Triglav u. Razor hatte, habe ich bei meiner Tour natürlich auch einmal eine Körperpflege eingeplant! Dieses ging natürlich nur mit einem Bad im Bergsee, und diese gab es ja am Krisky Bodi gleich 2.mal. Der obere See (Zg.Krißko jez) lud hier Gerademahl ein, alleine hier ein Bad zu nehmen! Nach der Pause ging es wieder weiter zum Skrlatica! Direkt vom See führt der Weg zum direkten Aufstieg zur Wegkreuzung (in der Karte nur strichliert eingezeichnet) zum Gipfel Kriz (10min)! Dieser Weg ist sogar markiert! (Diese Markierung sind schon sehr verblasst und schwer zu finden)! Im oberen Bereich führte dieser Weg wieder über das Geröll! Dieses umging ich mit direktem Anstieg am Fels zur Kreuzung! Bei diesem Geröllfeld fand ich auch keine Markierungen mehr! Man kann über Geröllfeld gehen bzw. über den Fels da es nur eine kurze Strecke ist die man hier zurücklegen muss!
Der Weg ging dann wieder Bergab bis zur Wegkreuzung wo man links in das Krnica Tal absteigen kann, bzw. rechts zum Anstieg vom Dolkova spica (2591m). Dies ist ein schöner Steig bis zum Übergang zum Skrlatica, wo man wieder ca. 150 hm absteigt! Die letzten 50 hm sind schlecht markiert, kommt man zu weit links an, hat man am Ende eine senkrechte abfallende Wand! Sobald man am Übergang den Blick zu Skrlatica hat, sieht man was man hier noch vor sich hat! Dieser Übergang ist beim Abstieg wieder mit Stahlseile gesichert! Das Steil abfallende Gelände war eine kleine Herausforderung, aber diese hatte ich bald hinter mir gebracht! Unten angekommen steigt man dann ein kurzes Stück über dass Geröllfeld, man hält sich hier rechts, wo der Fels beginnt, hier kommt man zu den Markierungen die einen in den Klettersteig führt! Diesen Klettersteig kann ich mit Schwierigkeit C benoten! Ausgesetzte Stellen teils mit Seilen bzw. mit Stiften u. Bügeln die zum Südostkamm führen, gesichert! Vom Südostkamm war dieser Weg nicht mehr schwierig und brachte mich sicher auf einen für mich schönsten Gipfel! Prachtvolle Aussicht bis in den Schweizern Bergen, und den gesamten Alpenhauptkamm von NÖ bis Voralberg, sowie Italien! Am Morgen zogen schon die ersten Wolken auf, und sie kündigten einen Wetterumschwung an, wo dieser Tag aber noch eine Ausnahme war!
4.Tag
Der letzte Tag gehörte nur den Abstieg ins Vratatal, den ich nach 4-5Std. hinter mir gebracht hatte! Natürlich ging es den gleichen Tag noch ins Vrsic Tal (Pass 1611mm), wo man hier der Ausgangspunkt über das bekannte Fenster einen Klettersteig zum Razor gehen kann!
Stützpunkt
Triglavsky Dom - Pogacnikov Dom ( Dom Velentina Stanica 30 min vom Weg )
Zielpunkt
Triglav - Razor - Skrlatica
Rast / Einkehr
Vrh Zelenic - Kaserne vom. Weltkrieg ist noch gut erhalten, unbedingt sehenswert
Eine Besonderheit war hier, das diese Kaserne zum Teil bewohnt ist! in seiner Freizeit lebt hier ein Mann, der sich hier zurückgezogen hat um die Stille zu genießen
Kombinationsmöglichkeiten
Man kann z.b. Vom Razor den Klettersteig über Prisojnik zum Ticarjev Dom (mit dem bekannten Fenster), bzw von der Luknaj Scharten in sieben SeenTal gehen
Karten
Freytag & Berndt WK 141
Literatur
Triglav ( Erstbegehung: 25. August 1778; Lovrenc Willomitzer, Luka Korošec,); Škrlatica ( Erstbegehung: 1880 Julius Kugy); Razor (Erstbegehung: 1842 Otto Sendtner)
Bemerkung
Eine Tour in den Julischen Alpen ist etwas besonderes, es ist ein Panorama garantiert wenn das Wetter stimmt! Fernsicht bis in die Schweiz - Italien - und Österreichischen Alpenhauptkamm von NÖ bis Voralberg sowie bis zur Adria vom Triglav aus! Sehr schöner Aussichtsberg war für mich der Skrlatica! Aber Achtung, hier kann sich das Wetter bald ändern, deshalb darauf achten wenn Gewitterneigung besteht, das ein Stützpunkt schnell erreicht werden kann! Am Triglav ist eine Höhle kurz vor dem Gipfel, gleich unterhalb des Gipfelaufbaus! Am Razor sind gleich nach dem Geröllfeld 2. Höhlen, für eine Notunterkunft! (eine gleich nach dem Geröllfeld u. eine vor dem steilen Anstieg zum Razor, alle 2. Höhlen gleich direkt am Weg)! Am Triglav herrscht Hochbetrieb, am Normalweg vom Triglavsky Dom zum Triglav muss man sich anstellen, der Abstieg über den Bamberger weg ist wie ausgewechselt! Die Gipfeln Razor u. Skrlatica spiegeln hier schon das Gegenteil, besonders der Skrlatica wird hauptsächlich nur von den Slowenen besucht, wieso das so ist, glaube ich kann sich glaube ich jeder selber beantworten! Ich will nicht sagen dass er schöner ist wie der Triglav aber auf jeden Fall genauso schön, und doch fast nicht besucht! Man Kann auch noch 2, Gipfeln besuchen; Kriz (10 min vom Weg und den Gipfel: Dolkova spica Übergang zum Skrlatica)
Autorname Autorkontakt
Datzi Feedback an Autor
Letzte Änderung Autor
27.11.2011
Letzte Änderung Alpintouren.at Redaktion
30.09.2009 16:35:00 (Romana Koeroesi)
Zugriffe Gesamt Zugriffe November 2016
6431 0
WEITERETOUREN von Datzi


  • Wander Touren (127)
  • Rad Touren (1)
  • Schneeschuh Touren (20)
  • Klettersteig Touren (1)


  • Gesamtanzahl der Touren: 149

    BUCHTIPPS


      

    WEITERETOUREN


    Wander TourSchwer Cmir (2393m)
    4 Std 0 Min, 400 HM  (Julische Alpen, SI)
    Wander TourMittel Pogacnikov dom über Vrata Pass
    7 Std 0 Min, 1295 HM  (Julische Alpen, SI)
    Wander TourSchwer Skrlatica 2740m
    9 Std 0 Min, 1750 HM  (Julische Alpen, SI)
    Kletter Tour ŠKOLJKA
    2 Std 0 Min, 220 HM  (Julische Alpen, SI)
    Klettersteig Tour Triglav Überschreitung Bambergweg - Ostgrat
    4 Std 0 Min, 800 HM  (Julische Alpen, SI)

    FACEBOOK

    Hier kannst du diese Tour mit deinen Facebook Freunden teilen oder einen Kommentar zur Tour abgeben!
    GÜTESIEGEL


    Durch ALPINTOUREN.AT redaktionell geprüfte Tour!  Durch TOP USER eingepflegte Tour!  


    TOURVERLINKEN


    Um diese Tour zu verlinken, nutzen Sie bitte den nachfolgenden Code





    Klettertouren | Klettersteigtouren | Mountainbiketouren | Nordicwalkingtouren | Rennradtouren | Rodeltouren | Skitouren | Snowboardtouren | Schneeschuhtouren | Wandertouren