X

Folge uns auf Instagram und lade deine Bilder mit #alpintouren hoch!

#alpintouren #hiking #wandern

Ein von Alpintouren.com (@alpintouren) gepostetes Foto am

Alpintouren Blog Ein Fan werden Folgen Sie uns auf Twitter Folgen Sie uns auf Instagram #alpintouren
Alpintouren.com Logo  
Alle Wandertouren anzeigen Alle Nordicwalkingtouren anzeigen Alle Klettertouren anzeigen Alle Klettersteige anzeigen Alle Radtouren anzeigen Alle Mountainbiketouren anzeigen Alle Reittouren anzeigen Alle Skitouren anzeigen Alle Schneeschuhtouren anzeigen Alle Snowboardtouren anzeigen Alle Rodeltouren anzeigen
  Toursuche
  Tourdaten anzeigen
  Wetter
  Neue Tour eingeben
  Medien upload
  Kommentar schreiben
  Sportdate eintragen

  Tourdaten  Fotos (38)  Videos (0)  Kommentare (2)  Google Map/3D (1)  GPS-Download (1)

Schwer

Watzmann - Überschreitung / Wander Tour


Kommentar zur Tour

Alpintouren.com Kommentare

…grandiose Überschreitung, die als Tagestour äußerst anstrengend ist!, 28.09.09 21:58:08
Kommentar von: hofchri (Fornach)

Bei Morgendämmerung erlebt man bereits eine Überraschung, müssen mittlerweile EUR 4.— (je PKW) Parkgebühr für den Automaten in Form von Münzen (ab 50 ct) zusammengekratzt werden.

Für konditionsstarke, erfahrene Bergsteiger ist die traumhafte Watzmanntour durchaus an einem Tag machbar, sofern man knapp 600 Höhenmeter in der Stunde (auf 2.200 Hm!) bewältigt und den leichten Klettersteig (A/B) am Grat ohne Klettersteigausrüstung (Schwindelfreiheit und Trittsicherheit nötig!) bezwingt, da an frequentierten Tagen sonst viel Zeit im Steig liegen bleibt (Bitte Rücksicht beim Überholen!). Die Nettozeit wird dann 9 – 10 Stunden betragen und es bleibt somit auch noch genügend Zeit für Rast und Einkehrschwünge, sollte man die Überschreitung schließlich auch genießen können.

Bei einer geplanten normalen Aufstiegsgeschwindigkeit bis zu 400 Hm in der Stunde und Verwendung der Klettersteigausrüstung (Ungeübte unbedingt mit!) im gesamten Steigverlauf, empfehle ich eine Übernachtung im Watzmannhaus, da allein die Geh- und Kletterzeit 12 – 13 Stunden betragen wird. Hetzen sollte man am ausgesetzten Grat nicht (Überholen an leichten Stellen möglich) und auch beim Abstieg mit Teleskopstöcken ist vollste Konzentration gefragt, weshalb man ausgeruht bzw. stressfrei die erlebnisreiche Überschreitung losstarten soll.

Es lohnt auch, sich im Watzmannhaus nach den aktuellen Verhältnissen zu erkundigen, können Schnee bzw. Eis am Grat sehr unangenehm werden sowie Firnfelder im Abstieg (mit erhöhter Steinschlaggefahr) ein Anlegen von Steigeisen erforderlich machen. Stabiles Wetter ist ohnehin ein muss!

…und zum langen Hatscher aus dem Wimbachtal: Stellt man sich im Vorfeld schon mental darauf ein, kehrt bei der Wimbachgrießhütte auf ein paar Biertschi zu, ist der Marsch gar nicht so endlos wie es scheinen mag :-)


Watzmannhaus, 07.12.07 15:54:02
Kommentar von: Uncites (Köln)

Der Beschreibung stimme ich gerne zu, allerdings möchte ich über das watzmannhaus doch ein paar bessere Worte verlieren. Wir haben dort im Sommer 2006 zwei Nächte (im Doppelzimmer) übernachtet und waren vollauf zufrieden. Sehr nette Hüttenwirte, sehr gutes Essen, das sein Geld wert ist, gutes Bier (billiger als in Köln) ... die Übernachtungspreise sind wie in anderen AV-Hütten auch.
OK, warmes Wasser und Dusche fehlt.
Traumhafte Sonnenuntergänge auf der Terrasse.

Sven


Facebook Kommentare




Klettertouren | Klettersteigtouren | Mountainbiketouren | Nordicwalkingtouren | Rennradtouren | Rodeltouren | Skitouren | Snowboardtouren | Schneeschuhtouren | Wandertouren