Alpintouren Blog Ein Fan werden Folgen Sie uns
Alpintouren.com Logo  
Alle Wandertouren anzeigen Alle Nordicwalkingtouren anzeigen Alle Klettertouren anzeigen Alle Klettersteige anzeigen Alle Radtouren anzeigen Alle Mountainbiketouren anzeigen Alle Reittouren anzeigen Alle Skitouren anzeigen Alle Schneeschuhtouren anzeigen Alle Snowboardtouren anzeigen Alle Rodeltouren anzeigen
  Toursuche
  Tourdaten anzeigen
  Lawinenlagebericht
  Wetter
  Neue Tour eingeben
  Medien upload
  Kommentar schreiben
  Sportdate eintragen
  Tourdaten  Fotos (33)  Videos (0)  Kommentare (0)  Google Map/3D (2)  GPS-Download (1)

Touren / Ski Touren / Salzburg / Goldberggruppe / Gasteiner Tal

Manfred Karl | 31.01.2012
Mittel

Silberpfennig aus dem Angertal / Ski Tour

Ausgangspunkt der Tour anzeigen Ausgangspunkt  Druckversion öffnen Druckversion  Feedback zur Tour an Autor senden Email an Autor  

TOURFOTOS



TOURDOWNLOAD

Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Link und dann auf Ziel speichern unter... um die Datei herunterzuladen!

120131204136.ovl - Manfred Karl 
silberpfennig-nord3.jpg - Manfred Karl 
silberpfennig-nord1.ovl - Manfred Karl 
120131204127.kml - Manfred Karl 

TOURBESCHREIBUNG

Region, Land Tourengebiet
Salzburg, AT Goldberggruppe / Gasteiner Tal
Günstigste Jahreszeit Gehzeit
Frühjahr 6 Std 0 Min
Höhenmeter Aufstieg Höhenmeter Abfahrt
1.600HM 1.600HM
Schwierigkeit Aufstieg Abstieg
Kondition Panorama
Exposition Aufstieg Ergänzung zur Exposition
Ost Teilweise nord- bis nordostseitig
Ausgesetzte Stellen  
Nein  
Ausgangspunkt  der Tour anzeigen    GPS Position
Parkplatz Schistation Angertal, 1190 m. Längengrad: 13,0818200111
Breitengrad: 47,1336732353
Anreise / Zufahrt
Auf der A 10 Tauernautobahn fährt man bis zur Ausfahrt St. Johann im Pongau und auf der B 311 bis Lend, dort nach Süden abzweigen ins Gasteiner Tal. Auf der B 167 bis Bad Hofgastein. Beim Kreisverkehr der südlichen Ortszufahrt ins Angertal abbiegen und bis zur Schistation Angertal.
Charakteristik
Der Anstieg auf den Silberpfennig wird aus dem Angertal relativ wenig ausgeführt, obwohl es sich um eine landschaftlich hervorragend schöne, allerdings auch recht lange Schitour handelt. Es gibt mehrere Aufstiegs- und Abfahrtsmöglichkeiten, wovon zwei hier beschrieben werden sollen, die leichteste und eine anspruchsvollere. Beide Routen kann man durchaus zu einer lohnenden Rundtour kombinieren.
Gute Sichtverhältnisse sind auf den weitläufigen Hängen der Silberpfennig Nordseite bei jedem der Anstiege eine unbedingte Voraussetzung!
Gipfel / Berg
Großer Silberpfennig, 2600 m
Ausrüstung
Normale Schitourenausrüstung, Harscheisen.
Wegbeschaffenheit
Forstweg
freies Gelände
Wald
Wegbeschreibung / Routenverlauf
Leichtester Anstieg auf den Silberpfennig über die Eckelgrube. Diese Route ist bei guten Schneeverhältnissen auch im Hochwinter möglich.
Auf der Piste knapp 250 Höhenmeter Richtung Schlossalm. Zuerst über einen Steilhang, dann flach nach Westen bis zur Abzweigung des breiten Almweges ins Lafenbachtal. An der Nesslach Alm noch vorbei und beim Wegweiser 200 m nach der Alm links abwärts zum Bach. Diesen überquert man auf einem Steg und steigt auf der anderen Seite zu einem Karrenweg hinauf. Ihm folgt man bis die freien Hänge erreicht werden, die von der Gadaunerer Hochalm ins Lafenbachtal ziehen. Über diese Hänge, meist auf guter Spur, zu den Almen und weiter Richtung Kalkbretterkopf. Dort wo die Spur zum steilen Ostrücken des Kalkbretterkopfes geht, steht links auf einer Geländekante ein Kreuz. Wenige Meter oberhalb quert man ungefähr auf der Höhe 2170 m, je nach Schneehöhe ist sogar ein Fahrweg erkennbar, unterhalb des Kalkbretterkopfes durch und fährt nach Süden in die Eckelgrube ab (ca. 130 m Höhenverlust). Dieses Teilstück ist bei ungünstigen Verhältnissen lawinengefährdet.
Nach dem Auffellen erfolgt der weitere Anstieg durch eine anfangs steile und schmale Mulde, ehe man die weitläufigen und teils recht flachen Hänge der Erzwiesen erreicht. Über diese in südlicher Richtung aufwärts, ab der Gadauner Höhe mehr südöstlich auf den Silberpfennig zu. Links der niedrigen Felsen des Westgrates steigt man über einen kurzen, steilen Hang auf den Grat hinaus und über ihn in wenigen Minuten zum Gipfelkreuz. Der kurze Steilhang kann schneebrettgefährlich sein.

Anstieg über die Mahdleitenalm und den Erzwiessee:
Dieser Anstieg verlangt vor allem im Bereich Talschluss bis zum Erzwiessee absolut stabile Schneeverhältnisse und gutes Orientierungsvermögen und ist deutlich anspruchsvoller als der Weg über die Eckelgrube.
Vom Parkplatz auf die Seite des Stubnerkogels und durch das Angertal (Wegweiser: Angergrund / Talschluss) auf dem breiten Fahrweg talein. Man erreicht die Feldinghütte auf einem Wiesenplatz im Talschluss. Gleich danach teilt sich das Tal: Nach Westen der Kargraben, nach Südosten der sogenannte Winkel mit dem Schattbach. Man umgeht den Wiesenfleck auf der südlichen Seite und biegt dann in den Schattbachgraben ein. Bald überquert der Weg den Bachgraben und man steigt auf der orographisch rechten Talseite entlang des Baches weiter auf. Der Weg hört auf und man geht durch schütteren Wald über die sehr steilen Hänge gut 200 Höhenmeter hinauf, bis man den Sommerweg (Weg Nr. 128) erreicht, der von der Schattbachalm herüberkommt. Auf diesem Weg quert man die Nordwestflanke des Zitterauer Tisches und steigt an geeigneter Stelle über den Bachgraben hinüber zur Mahdleitenalm. Nach Süden durch die bald sehr steile Mulde Richtung Miesbichlscharte. Nachdem man die rund 100 m hohe Steilstufe überwunden hat, erreicht man einen flachen Boden. Aus ihm sofort nach rechts (Nordwesten) über einen weiteren sehr steilen Hang hinauf, bis man schließlich den Erzwiessee erreicht.
Damit ist der schwierigste Teil überwunden. Jetzt kommt es darauf an, den besten Durchschlupf durch das immer noch sehr unübersichtliche Gelände zu finden. Man geht am nordöstlichen Ufer des Erzwiessees entlang und biegt dann in die Grundrichtung Südwest um. Durch eine Folge von Rinnen und Mulden gewinnt man schließlich die oberen und nun auch übersichtlichen Hänge der Erzwiese. Weiterhin nach Südwesten ansteigen, dann über einen sehr steilen Hang (Schneebrettgefahr beachten!) auf den Ostgrat des Silberpfennigs und in Kürze auf den Gipfel.
Abfahrt
Die Abfahrt erfolgt über einen der beschriebenen Anstiege, wobei die Standardabfahrt über die Eckelgrube den anderen Möglichkeiten vorzuziehen ist, obwohl man von der Eckelgrube rund 130 Höhenmeter Gegenanstieg bewältigen muss.
Erwähnenswert ist noch die Möglichkeit, nach Norden in den Kargraben abzufahren, wobei im unteren Teil eine sehr steile Rinne durchfahren werden muss. Diese Variante sollte jedoch wirklich nur von Gebietskennern durchgeführt werden, da es sonst leicht sein kann, dass man in unwegsames Steilgelände gerät. Auch bei der Abfahrt über die Mahdleitenalm in den Winkel gibt es einige Varianten, wobei man hier sowieso nur dann abfahren sollte, wenn man das Gelände schon vom Aufstieg her kennt.
Rast / Einkehr
Schihütten und Gasthäuser im Angertal bzw. in Bad Hofgastein
Karten
Österreichische Karte Austrian Map Fly 5.0 auf DVD
Alpenvereinskarte Digital auf DVD, Niedere Tauern I
Kompass Digitale Wanderkarte, Salzburger Land 3D
Bemerkung
Die Zeit- und Höhenangaben beziehen sich auf den Anstieg über die Eckelgrube.
Dieser Anstieg ist bei stabilen Schnee- und Wetterverhältnissen durchaus auch im Hochwinter zu machen.
Autorname Autorkontakt
Manfred Karl Feedback an Autor
Letzte Änderung Autor
31.01.2012
Letzte Änderung Alpintouren.at Redaktion
06.02.2012 12:51:00 (Nina Frommhund)
Zugriffe Gesamt Zugriffe Oktober 2014
1703 21
WEITERETOUREN von Manfred Karl


  • Schneeschuh Touren (6)
  • Nordic Walking Touren (1)
  • Rodel Touren (2)
  • Wander Touren (591)
  • Mountainbike Touren (51)
  • Ski Touren (514)
  • Kletter Touren (97)
  • Klettersteig Touren (103)


  • Gesamtanzahl der Touren: 1365

    BUCHTIPPS


      
     

    PANORAMAGUIDE


      

    WEITERETOUREN


    Wander TourLeicht Bergab wandern auf der Schlossalm
    2 Std 30 Min, 90 HM  (Salzburg, AT)
    Wander TourMittel Gratwanderung von der Schlossalm zum Hundskopf
    6 Std 0 Min, 670 HM  (Salzburg, AT)
    Wander TourLeicht Hoch über Badgastein auf den Zitterauer Tisch (2463m)
    4 Std 0 Min, 320 HM  (Salzburg, AT)
    Wander TourLeicht Kalkbretterkopf aus dem Angertal
    7 Std 0 Min, 1220 HM  (Salzburg, AT)
    Wander TourMittel Mauskarspitze, 2373 m
    2 Std 0 Min, 325 HM  (Salzburg, AT)
    Wander TourLeicht Rockfeldalm – Aussichtsloge im Angertal
    3 Std 30 Min, 610 HM  (Salzburg, AT)
    Wander TourMittel Salzburger Almenweg 11
    6 Std 0 Min, 1150 HM  (Salzburg, AT)
    Wander TourLeicht Salzburger Almenweg 13
    1 Std 30 Min, 220 HM  (Salzburg, AT)
    Wander TourMittel Türchlwand, 2577 m
    3 Std 30 Min, 560 HM  (Salzburg, AT)
    Ski TourMittel Kalkbretterkopf (2412m) von Angertal
    3 Std 0 Min, 1250 HM  (Salzburg, AT)
    Ski TourMittel Kalkbretterkopf über die Stanzscharte
    4 Std 0 Min, 1230 HM  (Salzburg, AT)
    Ski TourLeicht Stubnerkogel
    3 Std 0 Min, 1060 HM  (Salzburg, AT)
    Ski TourMittel Türchlwand, 2577 m
    4 Std 0 Min, 1400 HM  (Salzburg, AT)
    Klettersteig Tour Familienklettersteig Hirschkarspitze
    50 Min, 120 HM  (Salzburg, AT)
    Klettersteig Tour Klettersteig Hirschkarspitze (2119m)
    1 Std 0 Min, 150 HM  (Salzburg, AT)
    Klettersteig Tour Klettersteig Mauskarspitze
    45 Min, 110 HM  (Salzburg, AT)
    Klettersteig Tour Übungsklettersteig Kleine Scharte
    25 Min, 50 HM  (Salzburg, AT)

    FACEBOOK

    Hier kannst du diese Tour mit deinen Facebook Freunden teilen oder einen Kommentar zur Tour abgeben!
    GÜTESIEGEL


    Durch ALPINTOUREN.AT redaktionell geprüfte Tour!  Durch TOP USER eingepflegte Tour!  

    AVHÜTTEN

    Badgasteiner Hütte


    TOURVERLINKEN


    Um diese Tour zu verlinken, nutzen Sie bitte den nachfolgenden Code





    Klettertouren | Klettersteigtouren | Mountainbiketouren | Nordicwalkingtouren | Rennradtouren | Rodeltouren | Skitouren | Snowboardtouren | Schneeschuhtouren | Wandertouren