X

Folge uns auf Instagram und lade deine Bilder mit #alpintouren hoch!

#alpintouren #hiking #wandern

Ein von Alpintouren.com (@alpintouren) gepostetes Foto am

Alpintouren Blog Ein Fan werden Folgen Sie uns auf Twitter Folgen Sie uns auf Instagram #alpintouren
Alpintouren.com Logo  
Alle Wandertouren anzeigen Alle Nordicwalkingtouren anzeigen Alle Klettertouren anzeigen Alle Klettersteige anzeigen Alle Radtouren anzeigen Alle Mountainbiketouren anzeigen Alle Reittouren anzeigen Alle Skitouren anzeigen Alle Schneeschuhtouren anzeigen Alle Snowboardtouren anzeigen Alle Rodeltouren anzeigen
  Toursuche
  Tourdaten anzeigen
  Wetter
  Neue Tour eingeben
  Medien upload
  Kommentar schreiben
  Sportdate eintragen

  Tourdaten  Fotos (23)  Videos (0)  Kommentare (0)  Google Map/3D (0)  GPS-Download (0)

Touren / Klettersteig Touren / Südtirol / Sextener Dolomiten

Manfred Karl | 05.12.2009

Klettersteig Monte Piano, Hauptmann Bilgeri Gedächtnissteig / Klettersteig Tour


TOURFOTOS



TOURDOWNLOAD


   Karten, GPS, KML, Höhenprofil upload starten

TOURBESCHREIBUNG

Region, Land Tourengebiet
Südtirol, IT Sextener Dolomiten
1. Begehung Exposition der Wand
West
Schwierigkeit Schwierigkeit Ergänzung
Klettersteig B/C Meist leichter
Gelände Routencharakter
Alpines Gelände Klettersteig
Zustiegszeit sehr ausgesetzte Kletterei
2 Std 15 Min Nein
Kletterzeit Abstiegszeit
1 Std 0 Min 2 Std 45 Min
Klettermeter / Einstiegshöhe Absicherung
130 / 2.190 mit Bohrhaken durchgesichert
Gestein Felsqualität
Dolomit
Kondition Panorama
Ausgangspunkt  der Tour anzeigen Startpunkt GPS Position
Wanderparkplatz am Eingang des Rienztales, 1405 m Längengrad: 12,2320318222
Breitengrad: 46,6405312414
Anreise / Zufahrt
Man fährt von Sillian oder Brixen durch das Pustertal bis Toblach. Dann nach Süden auf der Staatsstraße SS 51 Richtung Cortina d´Ampezzo bis kurz vor den Dürrensee. Schräg gegenüber vom Restaurant Drei Zinnen befindet sich auf der anderen Straßenseite ein Wanderparkplatz mit bekanntem Zinnenblick.
Charakteristik
Im Verhältnis zur Gesamtlänge des Anstieges kurzer Klettersteig, der nur drei etwas schwierigere Stellen aufweist. Wegen seiner historischen Bedeutung und wegen der landschaftlichen Eindrücke jedoch unbedingt empfehlenswert.
Gipfel / Berg
Monte Piano, 2324 m
Ausrüstung
Komplettes Klettersteigset, Steinschlaghelm.
Tourtyp / Charakter der Tour
Klettersteig
Zustieg
Vom Parkplatz etwa 300 m auf dem flachen Weg ins Rienztal bis zur Weggabelung. Hier auf den Weg Nr. 6 mit dem Hinweis "Monte Piano Pioniersteig" rechts abzweigen. Nach knapp einem halben Kilometer endet der Fahrweg vor dem Bachbett der Rienz. Auf großen Felsblöcken überquert man den Bach und wählt beim folgenden Wegweiser abermals den Weg Nr 6 für den weiteren Anstieg. Der Steig ist ab hier nicht mehr zu verfehlen. Sehr geschickt und gut angelegt überwindet er in vielen Kehren die steile Fels- bzw. Latschenflanke des Monte Piano. Weiter oben trifft man auf erste Drahtseilsicherungen, es folgen zahlreiche Überreste von Kriegsstellungen und ein Soldatenfriedhof. Der Weg leitet durch Latschen und über Schutt zum Einstieg unterhalb eines markanten gelben Überhanges, Einstiegstafel. Rechts führt über Bänder der Pioniersteig weiter.
Wegbeschreibung / Routenverlauf
Vom Einstieg wenige Meter auf einem Band nach rechts zu einem vorspringenden Felsblock. Über diesen (Trittstifte, B/C), dann leicht weiter auf teils gesicherten Bändern (A), teils auch ungesichert zu einer kurzen Felsstufe (B). Nach links an einer alten Rastbank vorbei, etwas abwärts und zur Schlüsselstelle hinüberqueren. Steil und anfangs leicht abdrängend an Trittstiften den Spalt hinauf (C), nach links und im Gehgelände aufwärts zum nächsten Spalt. Durch diesen (B/C), dann in eine kleine Einschartung. In der folgenden Rinne an deren rechten Seitenwand zuerst noch steil hinauf (Stellen B) zu einem weiteren Schartl, dann flacher zum Ende der Rinne. Ein Miniblock ist die letzte Hürde vor dem Ende des Steiges. Man quert den Historischen Rundweg und steigt direkt über den latschenbewachsenen Grat in leichtem Fels nach rechts zum Toblacher Kreuz auf dem Nordgipfel (Monte Piano) aus.
Abstieg
Es lohnt sich, die wenigen Minuten zum höchsten Punkt des Nordgipfels zu wandern. Man hat von hier aus einen tollen Blick zu den Drei Zinnen. Auf dem Wanderweg in südlicher Richtung in die Forcella dei Castrati, das ist der trennende Sattel zwischen den beiden Gipfelkuppen. Von hier kann man in ein paar Minuten zur geschlossenen Capanna Carducci und dem gleich dahinter befindlichen Südgipfel (Monte Piana) aufsteigen. Für den weiteren Abstieg muss man in jedem Fall den Steig Nr. 6 A nach Schluderbach erreichen. Entweder von der Forcella dei Castrati durch Querung am grasigen Nordhang der Südkuppe oder von deren Gipfel nach Norden auf dem markierten Weg zum Steig hinunter. Dieser auch als Touristensteig bezeichnete Weg führt durch die steile Westflanke des Monte Piana nach Schluderbach. Insgesamt wenig schwierig, sind doch einige Passagen vorhanden, die etwas Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erfordern. In vielen Kehren geht es durch die Latschen tiefer, bis sich der Steig entschieden nach Süden wendet. Die Querung einer großen Geröllschlucht ist teilweise mit Hilfe von Drahtseilen, einer langen Holzstiege (kleiner Gegenanstieg) und kurzen Holzbrücken gut zu bewältigen. Man verlässt die Schlucht und steigt durch den anschließenden Hochwald weiter ab, wobei sich der Weg dann doch in die Länge zieht. Immer wieder kann man vom Steig aus Abstecher zu alten Kriegsstellungen machen. Im Talboden angelangt, wandert man, teils leicht ansteigend, in rund 45 Minuten auf dem Weg Nr. 6 A am Dürrensee vorbei zurück zum Ausgangspunkt.
Stützpunkt
Rifugio Angelo Bosi am Gipfelplateau südlich des Monte Piana, 2225 m, ganzj. bew., Telefon +39/(0)435/39034
Zielpunkt
Monte Piano, 2320 m; eventuell Monte Piana, 2324 m
Rast / Einkehr
Rifugio Angelo Bosi
Hotel Tre Cime/Drei Zinnen, 1405 m, Telefon +39/(0)474/972633, http://www.hoteltrecime.com/3Z/index.asp
Kombinationsmöglichkeiten


Karten
Carta Topografica 1:25 000, Blatt Nr. 03, Cortina d´Ampezzo e Dolomiti Ampezzane, Tabacco Verlag
Kompass Wander-, Rad- und Schitourenkarte 1:50 000, Blatt WK 55, Cortina d´Ampezzo
Kompass Wander- und Radkarte 1: 25 000, Blatt WK 617, Cortina d´Ampezzo-Dolomiti Ampezzane
Kompass, DVD Wander-, Rad- und Schitourenkarte Südtirol
Bemerkung
Für historisch Interessierte: Heinz von Lichem, Gebirgskrieg 1915 – 1918, Band 2, Die Dolomitenfront, 7. Auflage, Athesia Verlag
Es empfiehlt sich, vor einer Begehung des Klettersteiges ein wenig in einschlägiger Literatur über das Kriegsgeschehen am Monte Piana nachzulesen.
Einen Großteil der Gipfelfläche bildet ein Freilichtmuseum. Infos auch unter: www.dolomitenfreunde.at
Autorname Autorkontakt
Manfred Karl Feedback an Autor
Letzte Änderung Autor
05.12.2009
Letzte Änderung Alpintouren.at Redaktion
15.11.2010 12:40:00 (Karina Umdasch)
Zugriffe Gesamt Zugriffe November 2016
9725 0
WEITERETOUREN von Manfred Karl


  • Schneeschuh Touren (10)
  • Rad Touren (5)
  • Nordic Walking Touren (3)
  • Rodel Touren (2)
  • Wander Touren (775)
  • Mountainbike Touren (57)
  • Ski Touren (619)
  • Kletter Touren (104)
  • Klettersteig Touren (117)


  • Gesamtanzahl der Touren: 1692

    BUCHTIPPS


      
     

    WEITERETOUREN


    Wander TourLeicht Zu den drei Zinnen
    6 Std 0 Min, 1000 HM  (Südtirol, IT)
    Mountainbike TourMittel Rund um die Drei Zinnen über Paternsattel (2454 m)
    31 KM, 1160 HM  (Südtirol, IT)
    Ski TourMittel Dürrenstein 2839 m
    2 Std 30 Min, 900 HM  (Südtirol, IT)
    Klettersteig Tour Hauptmann Bilgeri Gedächtnissteig auf den Monte Piano (2324m)
    50 Min, 130 HM  (Südtirol, IT)

    FACEBOOK

    Hier kannst du diese Tour mit deinen Facebook Freunden teilen oder einen Kommentar zur Tour abgeben!
    GÜTESIEGEL


    Durch ALPINTOUREN.AT redaktionell geprüfte Tour!  Durch TOP USER eingepflegte Tour!  


    TOURVERLINKEN


    Um diese Tour zu verlinken, nutzen Sie bitte den nachfolgenden Code





    Klettertouren | Klettersteigtouren | Mountainbiketouren | Nordicwalkingtouren | Rennradtouren | Rodeltouren | Skitouren | Snowboardtouren | Schneeschuhtouren | Wandertouren